Monatsarchiv für Juni 2009

Bettini

Schnüffelstunde die 1.

1. Versuch

Wir haben damit begonnen, dass Frauchen mich ins Platz gelegt hat und dann vor meinen Augen eine Spur gezogen hat. Das Ende der Spur konnte ich nicht sehen. Aber insgesamt waren es nur 5-6 m. Ich habe ohne Nase auf den Boden zu nehmen, sofort das Leckerchen gefunden.

2. Versuch

Frauchen hat den Fehler gemacht und ist den Spurenweg zurück gelaufen, also hab ich keine Mühe und nehme die Nase nicht runter.

3.Versuch

Frauchen ist einen Kreis gelaufen. Ich habe die Nase wieder nicht runter auf den Boden genommen und geschnüffelt. Das Versteck war schwieriger weil nicht an gleicher Stelle. Frauchen dachte schon ich stell mich blöd an und Herrchen redet von meinen Nasenschleudertrauma!  Ich hab es gefunden, aber obwohl es fast vor meiner Nase lag, hab ich mich bissel angestellt es zu finden, sagt Frauchen, aber die hat ja von solchen Dingen keine Ahnung.

4. Versuch

Eine Salamiespur, die hinter der Hausecke verschwand. Erst mal sehe ich mein Frauchen um die Ecke stehen und laufe hin, dann kommt der Geruch in die Nase und finden tue ich diese Salamie natürlich auch. Aber irgendwie ist der Begriff „Such“  für mich nicht deutlich mit der Handlung was ich tun soll.

Das müssen wir erst mal üben. Soll die Spur länger sein? Nicht zu Hause?  Lieber auf der Wiese?  Oder beim Gassigehen? Soll Frauchen überhaupt mit dem Leckerchen eine Spur ziehen? Eigentlich müßte ich doch sofort diesen Geruch wahrnehmen? Manchmal liegt etwas kleines vor meiner Nase und ich renn daran vorbei. Fragen über Fragen.

Jetzt versteckt Frauchen erst mal was im Haus. Mal sehen wie sich das macht.

der Roki *gähn, wer viel kann, muß viel machen*

Bettini

Frauchen meint…

…es ist ihr unerträglich wenn wir im Auto fahren und ich immer sage: Ich will niiiiicht hinten sitzen!

Sie hat oft Kopfweh und fragt ob sie nicht lieber laufen darf.

Herrchen sagt: Nein, dann ist das gerede vom Hund noch schlimmer.

Aber im Urlaub sind wir so oft Auto gefahren. Ja, da war das schöne Schaumstoffhundekörbchen im Auto. Weich, hoher Rand, da  hat bei Kurven der dreibeinige halt.

Also hab ich beide zum Fressnapf geschickt. Schön, da gab es auch eins, diesmal in blau. Etwas kleiner.

Sehr ihr, schon ist es gemütlich im Auto und ich bin RUHIG.  So schwer war es doch gar nicht, ihr Leinenhalter.

Und damit ihr auch gleich wisst, dass ist meins,  gleich ein paar Bilder zu Veranschaulichung. Ich hab so schnell versucht das neue Köbchen in mein erstes Körbchen zu legen, dass Frauchen gar nicht so schnell den Knipser parat hatte.

img_1556

Hehh Herrchen…. nicht wegnehmen!

img_1557

 Komm kuscheln Körbchen!

geschafft

 

Das kommt jetzt immer im Auto mit. Frauchen denkt ich bin zufrieden. Ja, mein Frauchen & Herrchen, ihr versteht meine Sprache.

Euer Beifahrer, der Roki

Bettini

Herrchen sagt:

So oft wie der Hund auf die Gusche fällt, muß sein Riechzentrum ein Schleudertrauma haben.

Ganz schön frech.

der Roki

Bettini

So lange nix..

… geschrieben. Na wir haben Besuch gehabt. Der war zum schlafen da und mit mir ALLEIN. Aber ich habe ja zu Hause gelernt mich zu benehmen und ehrlich gesagt fällt es mir  nicht schwer,  wenn immer etwas für mich „deponiert“ wird. Der Besuch bekommt immer etwas leckeres zum „wegwerfen“ in die Hand. Damit niemand über mich drübersteigen muß oder zu dicht an mir vorbei geht. Das funktioniert einwandfrei.

Und wenn der Besuch vor meinen Leinenträgern da ist, dann schau ich kurz aus dem Raum in dem ich mich gerade befinde, registriere wer da ist und lege mich sofort wieder hin.

Etwas ist aber unangenehm am Besuch. Der PETZT. Jetzt wissen DIE das ich mich beschwere, wenn DIE das Haus verlassen. Man wird ja noch mal was sagen dürfen, oder. Aber nur kurz. Und auch nicht immer. Einmal bei Herrchen und einmal bei Frauchen. Das ist doch Summasumarum nix, bei fünf Tagen. Also wirklich. Wenn der Nachbar was sagen würde, macht er aber nie, also kann das nicht wirklich schlimm sein. Ich höre da immer ÜBEN läuten. Pffff… wozu. ES war Besuch da, da ist alles anders!

der RokiBewacher

Bettini

Was sonst noch so passiert

Frauchen kommt aus dem Büro raus und was sieht sie. Einen Hund  alleine die Strasse lang laufen. Ohne Besitzer und niemand da.

Ich brauch aber keiner Polizei etwas sagen. Dieser Hund läuft schon seit Jahren allein Gassi. Mal früh zeitig, mal nachmittags. Frauchen hat ihn heute beobachtet. Er weiß wenn Autos kommen und wartet. Er geht zu niemanden hin und weicht  aus. Scheint auch nun schon älter zu sein, die Nase wird grau.  Läuft in der äußeren Neustadt rum.   Irgendwie kennt den Hund auch jeder. Er ist nicht unternährt. Sieht gepflegt aus und trägt ein dickes Lederhalsband. Da ist auch so etwas wie ein Schild dran. Ich glaube auf Grund der langen Zeit, die der Hund schon alleine Gassi geht, da kann jemand nicht gehen, vielleicht. :roll:

Das ist kein asozialer Hundebesitzer. Sonst wäre der Hund schon lange weg. Ich könnte mal die Trinker vorm Netto fragen, ob die wissen aus welchem Haus der Hund kommt. Gibt schon erstaunliche Dinge.

versucht aus dem Auto zu knipsen...

 

Euer Roki

Bettini

Hundeschule mit Antje

Man hier ist ja was los ! Ne neue Fraktion ist angetreten zur Hundschule!

alles Junioren

Der erste riecht ein bisschen vertraut wie Elias, scheinbar kommen die aus demselben Stall. Dann war noch ein gleicher Geruch, vermutlich ist der andere Jungspunt aus dem Stall der Hundetrainerin. Wenigsten ist der auch so energisch. Und überhaupt, dass waren 5 Erwachsene und 5 junge Männer sind zur Hundeschule dagewesen. Die Jungs hatten auf jeden Fall ihren Spass.

Jhiphi

Fang den Grashalm

Eine frisch gemähte Wiese und ein paar verrückte Hunde, die dem in die Luft geschmissenen Heu hinterherjagten. Leider wurde der Spass unterbrochen als plötzlich die Schleusen aufgingen und alle nasse Pudel waren. Den Pudel wird es gefreut haben.

Als höflicher Rudelführer verneige ich mich auch mal.

das sieht nur Komisch aus.

Aber nicht vor ihm. Dem hab ich erst mal Manieren beigebracht.

Benno

Von wegen an mir vorbeirennen. Nein, immer schön vor mir die Kurve nehmen. Nicht Schutz bei MEINEM Herrchen nehmen.

img_1498

Das hat er gelernt. Na, Mädels können selbstverständlich vorbei. Noch so Hübsche wie Adele.

Adele

Battler

Diese hier wollte auch Hundeschule machen. Haben wir nicht zugelassen.Zu klein.

Libelle

Das wars erst mal.

Euer Roki

Bettini

Frauchen ist sauer

auf sich selbst. Jetzt hat sie dieses Buch der Calming Signale gelesen und weiß Bescheid. Aber mit der Beobachtung hapert es noch, aber gewaltig. Wir sind beim Spaziergang dem Schäferhund mit den urigen Ohren begegnet. Viel Platz um auszuweichen und einen andern Weg zu nehmen.  Aber warum, dachte sich Frauchen, wir sind uns doch schon mehrfach begegnet.

1. Fehler

Roki wartet und steht zwar vorn aber schaut erst mal nur. Dann dreht Roki sich zu Frauchen um und Frauchen starrt dem Hund entgegen. Konnte ich mich nicht zur Seite drehen?

2.Fehler

Der Besitzer nimmt seinen Hund fester zu sich ran. Wickelt die Leine noch zweimal um die Faust. Jetzt hätte ich erkennen müssem das ausweichen der bessere Weg ist.

Dann kam, was kommen musste. Das Frauchen  des anderen Hundes hat ihren Mann angezetert, dass sie das schon gewusst hat, das es nicht gehen würde. Tja und Roki ist dann natürlich in die Leine gestiegen. Blödes Frauchen.

Die Hunde verstehen sich. Das weiß ich genau. Nur wenn der Besitzer so ängstlich ist, dass er neben seinem Hund stehen muß, um notfalls ihn an der Leinen wegzerren zu können, dann ist keine Hundekommunikation möglich. Leider.

Am darauffolgenden Tag ist uns das Herrchen dann gleich ausgewichen. Frauchen ärgert sich gaaaanz doll.

100% wird sie mit dem Mann noch mal reden.

das weiß der Roki

Bettini

Hochzeit

Wie zufällig sitzen wir auf dem Markt in Meißen und trinken Kaffee vor dem Rathaus, als die Türen automatisch aufgehen und ein wunderschönes Brautpaar heraustritt. Wie alle Brautpaare auf dieser Welt,  haben auch sie dieses einzigartige glückliche Lächeln auf den Lippen das nur den frisch Verheirateten zu eigen ist. Was soll ich sagen, wir kennen die junge Dame.  Sie gehört zu den Hunden Santi und Zaira.

20.06.2009 -12.15 Uhr

Alle guten Wünsche dem Brautpaar!

Das Glück das ihr miteinander gefunden habt, pflegt es und beschützt es, denn es ist empfindlich.Vergesst nie euch zu „Reiben“, um dem gemeinsamen Leben die Würze zu geben. Alles Gute, Gesundheit und mich stimmt optimistisch, das ihr zwei Anwärter auf die Steinerne Hochzeit seid.

Der Brautigam trägt eine Meißner Fummel in der Hand. Die Bedeutung ist. Früher als die Kurierfahrer noch unterwegs waren mußten sie eine Fummel bei sich tragen und diese durfte nicht kaputt ankommen.

So ist sie Symbol für die Ehe geworden.

dsc00088

Ach, Heiraten ist doch was schönes.

Liebe Grüße von Roki &  Familie

Bettini

Hundeschule mit Antje

Achtung da geht gleich die Post ab ,schnell alle zu Elias.

schnell,schnell

Lola’s Herrchen stand an einem Kirschbaum und betrachtete die schon roten Kirschen. Pflückt sich welche und konnte sich dann vor Hundefreunden nicht mehr retten.

wir auch!

Natürlich müssen diese roten Leckerchen geteilt werden.

In den Beuteln sind KÄSESTÜCKCHEN, aber nicht so interessant wie ROTE Leckerchen.

Dieser junge Mann hat ein gutes und energisches Händchen. Seine Lola liebt ihn und hört aufs Wort. Wieviele 13-jährige kennt man sonst noch, die  jeden Sonntag 10.00 Uhr mit zur Hundeschule gehen?

der Roki, mag auch den Elias

Bettini

Nachmittag…

…sind wir im Spitzgrund spazieren. Ganz viele  verschiedene Runden kann mal da drehen und es wird nie Langweilig. Hier sind die Erdbeeren schon angerichtet.

Walderdbeeren

Leider gibt es böse Menschen in der Umgebung von Coswig. Immer wenn die Sonne scheint und fast immer Samstag nachmittag hören wir die Sirenen der Feuerwehr. Irgend jemand zündelt im Wald. So traurig sieht es dann aus.

Traurig

Unser Weg führt dann zum Weiden Born. Da ist eine Höhle in der sich das Wasser aus dem Spitzberg sammelt und meine „Tränke“.

Wasserbecken

Mann kann nicht hinein ist vergittert. Muß ja auch geschützt werden.

von außen

Frisch gestärkt geht es dann weiter in Richtung Heimat.

Flatterohr

 

Eine unserer kleinen Hundrunden von 40 min. Ruhig und erholsam. Leider treffen wir dort nie andere Hunde.

der Roki

Nächste Einträge »