Monatsarchiv für März 2011

Bettini

A-Yana

Das ist ja ein Ding. Das Mädel hat zwei Tage Geburtstag! Drum zweimal alles Gute, Gesundheit, immer schönes Sauselwetter, behalte allzeit Deine gute Laune! Herzliche Grüße an das schweizer

Maidli A-Yana

der Roki und Beuli und die Leinenhalter schicken auch einen dicken Gruß an Dich!

Bettini

Lange Tage…

…habe ich erlebt, einige ohne Frauchen (schluchz) und einige mit Frauchen. Am Samstag musste ich erst mal verzichten, denn Frauchen war bei einer Weiterbildung in Sachen „Körpersprache“. Nun muss ich mal so fragen: Bin ich soooo schlecht zu verstehen? Nee, anders rum wird ein Schuh draus: Frauchen drückt sich manchmal ziemlich ungenau aus :mrgreen:

Und dann kam sie ganz begeistert zurück und hat mich, den Herrn Roki, zu einer Stunde „eingeladen“. Also, als wir Sonntag früh (6:30 Uhr) losfuhren -gefühlt kurz nach Mitternacht, wegen der Sommerzeit-, waren hier sage und schreibe -4°C. Als wir ankamen war da ein anderer Mann (nicht Stefan – ich wäre nie fremdgegangen), der hat mit mir geredet und ich wusste nicht so recht was ich sagen/tun/nicht tun sollte. Also habe ich erst mal eine Runde wie Espenlaub gezittert.

Und dann? …habe ich (fast) alles richtig gemacht, wenn Frauchen und Herrchen alles richtig gemacht haben. War ja eigentlich vorher klar, aber die Strippenzieher lieben wohl die Autofahrt (oder die Bestätigung??). Das Reh, das bei der Anreise auf dem Hundeplatz spazieren lief haben sie mir nicht gezeigt – typisch.

Gestern war abhängen angesagt, im Garten und auf den Moritzburger Wiesen – ganz nett eben.

Heute wieder Alltag, die reden immer von „Geld verdienen“… und anstrengend usw. Aber am Nachmittag ging es in meinen geliebten Wald im Spitzgrund. Und da wurde ich zu Gollum: „Schau was ich gefunden habe! Frauchen!“ Ein großer Ast, der sich von nahem als Vorderlauf eines Reh’s entpuppte. Strahlende Roki-Augen verkünden Glück und Stolz bei der „Jagd“. Und ich habe es erst bis zum Auto getragen und dann gegen getrockneten Schinken getauscht.

Frauchen hatte „leichten“ Ekel-Blick im Gesicht und hat mich gleich zum Tierarzt gekarrt. Jetzt gibt es lecker Nachtisch: Entwurmungsmittel :cry:

Menschen haben KEINE Ahnung von lecker-fetzigem Futter. Fragt Gollum: roh und zart muss es sein und er braucht auch keine „Knufften“ dazu….

 

Euer Roki

PS: Beule der Freak spielt wieder mit seinem Spezial-Spielzeug: ein Bindedraht vom Kabel :roll: ..der ist echt abgefahren

Bettini

Inkognito

Das bin ich nicht!

Das bin ich auch nicht. Das ist der Winterkater.

Beule erkennt mich am Geruch.

Frauchen hat was von „Frühjahrsputz“ gefaselt. Unglaublich, Herrchen wo warst DU!

der Roki … kann sich nu die Mädels abschminken.

Bettini

Roki der Gastgeber 3

Ja ich bin ein toller Gastgeber. Hier einmal die “ Männercouch

Gegenüber die „Frauencouch„.

Ich glaube der Dame Ombelle hat es gut gefallen.

…und habt ihr mich schon eeeeeeeeeiiinmaaaaaaaaaaal auf dem Sofa gesehen?

Hat’s schwer zu Hause…

euer Roki

Bettini

Roki der Gastgeber 2

Hier  nun  kommt Kiwa. Man oh man, die hat es in sich! Ein steiler Zacken, nur was für erfahrene Männer.

So nach dem Motto: Platz da, hier komme ich!  Jepp, die Krimnitzer Damen haben mir ihre Aufwartung gemacht.

Kiwa im Zentrum des Geschehens. Pöh, für mich hat sie nicht den Breakdance hingelegt und ich weiß auch nicht, wer da von draussen zugeschaut hat!

Auf jeden Fall meinte Ombelle, ich brauch mich nicht aufregen. Kiwa schlägt immer so ’ne Wellen :twisted:

Warum sie da  soooooooooo süüüüüüüüüß aus ihrer Box schaut?

Ständig wollte sie Beule irgend etwas fragen. Immer öfff, ööff, grrrr und so. Der Dummerjan hat es aber nicht verstanden und hat sich doppelt so dick gemacht. Wobei er aber mit Ombelle gleich die richtigen Worte fand.

Ja es war ein schönes Wochenende. Mit Ombelle im Garten , durch den Wald und den Matsch, durch Feld und Flur. Vielleicht ergibt es sich ja schon bald wieder, dass wir zusammen unsere Runden drehen können.

Euer Roki

 

Bettini

Roki – der Gastgeber

Mein Herrchen steht ja so auf Mädels: Briard-Mädels

Da habe ich mir gedacht, ich mach ihm mal ne Freude und lade mal eine ein. Eigentlich sind es zwei, aber das andere Mädel muß arbeiten.

Hier mein Herrchen… nur für Dich!

Endlich ist sie da.

Nach einer gemütlichen Nachtruhe, fängt das morgendliche  Wellness-morgen-programm an.

Ein kleiner Lauf durch meine Nassau…

Frisches Quellwasser für Geist und Seele.

Man kann sagen… wir mögen uns.

Aufpassen was Herrchen sagt…

Ach so ….Fotoshouting für Frauchen…und wißt Ihr welche Blogkumpline zu Besuch ist? Wie gesagt, die andere Hundedame mußte arbeiten. Aber morgen gibt es auch Bilder von ihr.

Euer Roki der seinem Herrchen und Frauchen mal gezeigt hat, wie das so geht mit zwei Hunden und einem Kater

Bettini

Ich- der Wachhund

Tja gestern war es soweit. Der Terminplan meiner Leute quoll über und wer nimmt meine Leine zur rechten Zeit in die Hand?

Es wurde Cliff, Stella und Stefan für diese Aufgabe geworben und diese haben mich dann auch erlöst. Frauchen war ganz perplex als Stefan sagte: Roki hat mich angeknurrt!

Aber als ich ihn angesprochen habe, wußte er wer da rein kam und hat mich freundlich begrüßt.

Ja Frauchen…glaubste nun das ich meine Aufgaben ernst nehmen. Hääää! Drundert Stunden später kamen dann beide nach Hause und was macht Herrchen?

Dem Cliff sein Hubschrauber zeigen!

Cliff… das schmeckt nicht! Alles blos fiese Plastik!

Der Cliff kann auch schön lachen.

 

So ihr lieben… vielen Dank für eure Hilfe. Bis in zwei Wochen wieder.

euer Roki

Bettini

Bewerbung

Hier, zu Hause bin ich ja der Prinz….aber einmal mit einer Prinzessin, vorn auf dem Wagen und Bellen bis zum abwinken, damit alle Hundekumpel sehen: Wir auch………Wir auch!

Alle komischen Möchte-gern- Hundeversteher mal auf die Schippe nehmen. Um den Wagen rum alles voller Tüten, als Hinweis… wir räumen auf….nicht nur mit den Vorurteilen.

Liebe Diva,

hier ist ein Anfang 10 ner mit  blonder Mähne, ca 50 cm Schulterhöhe, besten Kommunikationserfahrungen und Hundeknigge aller erster Güte.

Ich bewerbe mich um die ausgeschriebene Prinzenstellung im Elfenpalst von und zu Diva.

 

Herzlichste Grüße

ein Herr Roki aus Siedlungshausen

Bettini

Pro 12 – 1

Heute zeigen wir unseren Spaziergang ums Moritzburger Schloß, morgens um 08:00 Uhr.

Roki war es am Ufer zu langweilig und so kommt er zu Frauchen auf das Eis. 

Es ist noch sehr neblig. Die Sonne braucht noch ein  bissel.

Genau, alles rausschütteln was uns die letzte Woche nicht gefallen hat.

Ein einziger Schlittschuhläufer drehte mit uns am morgen eine Runde. Hier das Entenhaus zu sehen, zu dem man ja sonst nicht hin kann.

Die andere Seeseite.

Während der Wetterhahn schon in der Sonne  badet.

Die Töpferstube noch in Ruhepause ist.

Seht Ihr hier die Einflugschneise meiner Menschen. Sie kommen von oben und müssen an der Kreuzung rechts rum. Wenn Frauchen an der Ampel steht, findet sie es nie Langweilig. Vor ihr das Schloß. Wenn man ins Bild schaut links, das Moritzsburger Gestüt. Rechts stehen immer schön geschmückte Pferdekutschen. Und Menschen aus aller Welt.

Hier  ist schon einer leicht groggi.

Such, was der Hundegott für dich hingelegt hat.

Fällt noch mehr runter?

Ja auf Entenbraten steh ich. Aber bewaffnet mit dem weißen… ne dann doch nicht.

Nun sind wir eine halbe Runde rum. Alles wieder im Nebel.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

der Roki mit seinen Strippenziehern