Monatsarchiv für Dezember 2013

BlauBaer

Weihnachten

Ein wirklich rasantes Jahr nähert sich dem Ende und wir sind froh, dass wir alle gesund sind – allen voran unser Kater Beule. Wir wollen uns nicht beschweren, Arbeit hatten wir mehr als wir leisten konnten und oft hatten wir auch Glück. Glück – was ist das? Naja, das wir nur wenig unter dem Hochwasser im Juni leiden mussten, das die Bremsen und das Fahrgeschick gelangt haben um nicht vom träumenden LKW-Fahrer zermatscht zu werden, das unsere Kirsche dieses Jahr reichlich Früchte trug, die Wunderblumen von Trudy so wunderbar geblüht haben, die Hundekrimnitzer unseren zwei Rabauken betreut hat damit wir Urlaub machen konnten, Stefan für soziale Abwechslung am Freitag gesorgt hat, uns die schönen Bilder von Mandy an Erlebtes erinnern, die Familie hinter uns steht, wir wirklich ganz tolle und verlässlich Freunde haben… Es gäbe noch soooooo viel aufzuzählen und bestimmt habe ich die Hälfte vergessen. Das sind an sich Geschenke genug. Und Weihnachten ist gefühlt immer dann, wenn wir anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten und sie glücklich waren.

Wir wünschen allen Lesern und Nichtlesern eine besinnliche und friedliche Weihnachtszeit.

Liebe Grüße von

Roki, Luigi, Kater Beule, Bettina und Uwe

die Hundekrimnitzer

Bettini

Unser Sorgenkind

Seit Montag sind wir extrem angespannt und voller Sorgen. Meister Beule ist sehr krank. Angefangen hat es dammit: er geht in den Keller schlafen!

Weigert sich zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Die Augen gehen kaum auf, liegen tief in den Höhlen. Gleich zum Tierarzt. Beule macht sonst ein riesen Theater wenn er Auto fahren muß. Und nun: Stille.

Er hat ein Kilo abgenommen und totalen Flüssigkeitsverlust. Blutabnahme! Aufgefüllt mit Flüssigkeit und ohne Vermutung was es sein könnte erst mal wieder nach Hause.

Schlafen,schlafen,schlafen. Keine Regung zu uns. Am kommenden Tag die Nachricht: alle Werte sind in Ordnung. Beule hat auch keine Entzündung. Prophylaktisch erst mal Antibiose. Kommenden Tag wieder mit Flüssigkeit aufgefüllt. Denn Beule trinkt und frisst nicht.

So harren wir hier der Dinge und hoffen und hoffen. Immer wenn wir in den Keller gehen, bewaffnen wir uns mit frischem Wasser, ja er fängt an dran rum zu riechen und auch mal eine Tatze reinzuhalten. Laufen kann er nicht so richtig, wackelt hin und her.

Gestern abend hat er doch angefangen zu süffeln. Wir haben ihn in die Stube geholt. Er will doch lieber wieder in den Keller.

Gleich geht es wieder zum Tierarzt –>  mittlerweile sind wir alle der Meinung. Beule hat einen Virus. Wie beim Menschen. Das dauert eben.

Fürsorge und Pflege bringen ihn schon wieder auf die Beine.

1-IMG_3498

Auch Roki und Luigi merken das was mit dem Kleinen nicht stimmt und sind zurückhaltend.

2-IMG_3489

So starten wir in den 2. Advent und sind sicher das am 3. Advend wieder alles gut ist.

Euer Roki und Bande