Monatsarchiv für Januar 2016

BlauBaer

Die Prüfung

Heute kämpfen viele mit Glätte, bei uns schneit es die ganze Zeit – der Regen und die Glätte kommen erst noch.

Das war eine gute Gelegenheit für Herr Chen, die „Große Schneeschieberprüfung“ abzulegen. Die Prüfung wird in Gegenwart eines sehr aufmerksamen Prüfers durchgeführt, der genau den daneben fallenden Schnee beobachtet und ob insgesamt die Linien schön gerade gezogen sind. Der Prüfer ist an seiner blauen Weste gut zu erkennen.

3-20160123_093706

1-20160123_093701

 

Und dann natürlich ist die Haltung des Schneeschiebers zu beachten, aus Gründen das Arbeitsschutzes gibt es eine Menge zu beachten – sonst schießt vielleicht noch die Hexe in den Rücken…

2-20160123_092614

 

Wir sind ganz froh das der Weihnachtsbaum noch auf der Terasse steht, das leuchtet im Dunkeln so wunderbar und der Schnee glitzert dazu wie lauter Diamanten.

Der einzige der sowieso schon alle Prüfungen erfolgreich abgelegt hat und sich ausruhen darf, ist Beule. 😆 

4-20160123_122808

 

Die Schneeschubser und ein strenger Prüfer :mrgreen:

 

 

Bettini

Neues Jahr 2016

Na mal sehen was das neue Jahr uns bringt.

Beule ist noch immer verdattelt, der hat Demenz eindeutig. Sitzt und starrt zur Tür zu der vermeintlich jemand doch gleich wieder reinkommt. Nein Beule,  ich stehe hinter Dir. Ich bin nicht wieder raus gegangen.

2-20150719_204400

Licht anmachen hilft dem Kater sich neu zu Orientieren. Wer macht Licht? Da kommt er gucken: Ahhh, jemand da.

Luigi kommt ins Zimmer: Da muss Beule erst mal schnuppern…den Hund hat er noch nie gesehen! Weil das Augenlicht wahrscheinlich auch nicht mehr so gut ist…. natürlich von nahem.

5-20150814_115309

Ansonsten Schlafen, schlafen und schlafen. Ab und zu mal Belagern üben.

7-20150915_150050

3-20150802_065717

Weihnachten war hier das ganze Haus voll, völlig ungewohnt. Viele Kinder die lärmend und hüpfend sich durchs Haus bewegen.

Also das hat der Luigi gut gemacht, war sicherlich anstrengend immer brav dabei liegen zu müssen, hat aber gut funktioniert. Kinder die Hunde haben, sind besser vom Hund verstanden worden: Der war halt nix besonderes.

Kinder die sich vorsichtig näherten und gern mal Kontakt wollten: Da war Herr Hund unpässlich. Sofort aufgeregt und da keine ruhige Begegnung hätte stattfinden können, haben wir es einfach nicht zugelassen.

Einmal hat Luigi Frauchen Kiefer fast ausgerenkt. Das kam so:

Irgendwann soll wohl mal ein Urlaub weit weit weg anstehen. Probehalber musste Luigi mal in Pension,  von Freitag nachmittag bis Montag früh. Frauchen war unglücklich, Herrchen war traurig. Aber einmal muss es sein. Falls mal wieder jemand Krank wird, braucht man Alternativen.

Als Frauchen den Luigi abgeholte hat er sich so gefreut, dass Frauchen sich besser nicht quatschend  runtergebeugt hätte. Also hat der Kiefer gelitten – ist aber ohne Folgen geblieben.

Luigi hat sich dort gut benommen und der Pensionsbesitzer hat Luigi gelobt. Was waren wir froh. Hat schnell gelernt. Nur wenn der Hund in guten Händen ist, können wir uns gut im Urlaub erholen.

Alles läuft hier wie immer. Zweimal die Woche Hund Hundespielplatz, Beule ärgern, rennen durch den Garten und gucken wo die Katzen sind. Vieleicht kann man ja mal eine erwischen.

1-20150731_172208

Hat eigentlich jemand einen Tipp wie man den Hund ans Fahrrad fahren gewöhnt? Wir sind ihm wohl zu langsam.

Mit Mädels hat er es nicht so – glauben wir. Als wir bei der „heißen Henriette“ vorbei gelaufen sind, war alles wie immer. Aber manchmal schnüffelt er, als wenn es so wäre. Dann ist er wie irre. Allerdings wohl eher wegen Igel und Katzen und sonstigen Tieren.

Der Nachbarshund hat vieleicht 4 Monate gejault, was das Zeug hielt. Ab 4.00 Uhr. Jetzt ist er kastriert und nun sagt er keinen Ton mehr…komisch. Also kein Vergleich zu Luigi. Aber vieleicht ist er ja auch ein Spätzünder.

Frauchen hat das Kämmezeugs quasi immer bereit liegen und wenn sie mal nichts zu tun hat: Dann muss Luigi ran. Der wenig Lust hat, aber trotzdem stillhält. Dabei liegen immer Leckerchen offen rum, auch auf dem niedrigen Stubentisch liegt manchmal etwas, was Roki niemals verschmäht hätte. Also eigentlich auf den Fussboden in einer OFFENEN Schachtel. Luigi weiß irgendwie nicht das man auch Klauen kann. Super, oder?!

Da hat er bei Roki nicht richtig aufgepasst. Er liegt jetzt in Rokis Körbchen, vorher mochte er keins. An den stellen an denen sonst Roki gelegen hat, liegt jetzt der Kleine. Warscheinlich wollte er das schon immer, nur war Roki eben da.

6-20150912_081127Zum Beispiel auf Herrchens Fuß. Der Stammplatz.

Silvester war ja auch wieder. Luigi wird von allen Menschen die uns beim Gassi gehen begegnen gelobt. An dieser Stelle ist er resistent, jeglicher Lärm was die Raketen und Böller machen, egal. Man schläft auch beim größten Lärm weiter.

Aber wehe dem Frauchen rutscht der Schrubber weg. Den Knall mag er gar nicht. Schon wenn der Wischeimer zu Tage kommt, schwubs ist er weg. Also mit Hausarbeit hat Luigi es nicht so. Dabei musste er noch nie wischen!

8-20151020_192446

Jetzt muss Herrchen nur noch die Videos einstellen, dann ist wieder alles aktuell.

Liebe Grüße an alle die noch hier lesen und wir lesen auch regelmässig, zumindest wo wir es noch können

Luigi, Beule und die Strippenzieher