Bettini

Heimlicher Treff

…mit Henriette.

Sie hat ihn heute  auf dem  Hundespassplatz besucht. Wir sind ja  nie zu Hause. :sad:

 

Luigi ist frisch entfilzt. Darum auch so hell.

Euer Luigi

 

Bettini

Ein Stück Kuchen, bitte

Komm wir gehen mal ne Runde mit Roki!

Gesagt, getan.

Herr Chen: “ Was ist denn mit dem Hund los? Der rennt ja

                     vorneweg?

Frau Chen: “ Na der ist gut drauf heute, wie 30!“

 

Herr Chen:“Der bleibt ja gar nicht stehen?

Frau Chen: “ Hm? Muß der gar nicht pieseln?

 

Herr Chen: “ Komisch an der Ecke schnüffelt

                     er doch immer?“

Frau Chen: “ Roki hat Hunger, der will nach Hause.“

 

Herr Chen: “ So habe ich Ihn ja ewig nicht erlebt!“

Frau Chen: “ Komm, hier bleiben wir mal stehen, sonst

                      waren wir ja umsonst Gassi.“

 

Herr Chen: “ Der  rennt und rennt, sonderbar?“

Dann sind wir  am Gartentor,  Roki durch und spuckt erst mal aus:

Wer wollte ein Stück Kuchen?

 

Bei der Rennerei kann man nicht in Ruhe speisen und die Leinenhalter

haben es nicht mal bemerkt, das er ein Stück Kuchen nach Hause

getragen hat.  :mrgreen::razz:

 

Ohweia, leider wurde es umgehend entsorgt.

Bettini

Massage

Wir haben ja schon berichtet das Roki eine morgendliche Massage erhält, damit er auf die Beine kommt nach der langen Nacht. Um es für Herrchen einfacher zu machen, haben wir das Massagegerät hervorgeholt, mit dem auch Menschen verwöhnt werden. Einmal kurz rattern lassen und dann geht es los.

Erst Herr Rentner:

1-IMG_4086

 

2-IMG_4084Es gefällt ihm.

Dann mal so zum probieren was Herr Beule dazu sagt: :grin:

3-IMG_4087

4-IMG_4082Der findet es auch nicht schlecht.

Dann unser Kasper:6-IMG_4103

 

5-IMG_4101

Wenn man es aushalten könnte, würde man ja auch still liegen bleiben. :cool:

7-IMG_4109

Vorsichtshalber versteckt sich der Kleine mal hinter dem Herrchen als das Gerät auf dem Boden tanzt. Sicher ist sicher.

Euer Roki, Luigi und Beule

Bettini

Der 7. Geburtstag

Das ist doch der Wahnsinn…. wo ist die Zeit geblieben, Warum waren wir manchmal verzweifelt? Alles steht hintenan.

 

Das Herrchen hat gestern den Rokihund ganz fest in seinen Arme genommen und ihm ein Versprechen abgeluxt: Der Rokihund soll noch lange so Fit bleiben und uns noch lange Freude bereiten.

Wir haben ihn sehr lieb.

1-IMG_4068

 

2-IMG_4070

Keine Sorge, alles für Dich, in Erinnerung was wir als erstes getan haben als wir mit Dir nach Hause gefahren sind:

An der ersten Tankstelle gehalten und zwei Bockwürste gekauft, Du hattest Herzschmerz und wir wollten Dir helfen und Dich natürlich bestechen. 🙂

3-IMG_4071

 Jetzt gehen wir in unser 8 Jahr. Du konnetst nicht nur uns überzeugen, auch die Hundekrimnitzer nehmen Dich immer wieder gern als Urlaubsgast auf.

Alles Liebe für unseren großartigen Hund.

Deine Familie

Bettini

Schnüffelteppich

Unser Frauchen hat ihn auf verschiedenen Blogs gefunden und dachte sich, dass ist doch was für die Jungs. Also schnell alle Materialien organisiert und losgelegt.

Irgendwie sollte der Teppich aber nicht fertig werden.

1-2014-06-15 001 004

Ständig hat Beule die Arbeit okkupiert und inspiziert.

2-2014-12-25 001 002

So kann Frauchen nicht arbeiten. Beule fand es kuschlig und wenn er runter gesetzt wurde, ist er umgehend wieder auf diesen schönen Platz zurück.

Aber irgendwann war er einsatzbereit. Mal etwas dicker verwebt und mal etwas luftiger.

Der Schnelle.

Der Schnelle.

Der lässt dummerweise mal ein Krümel liegen….

 

Der Gründliche.

Der Gründliche.

…das würde Roki nie machen. Der findet alles!

Der Genaue.

Der Genaue.

Bis Bald !

Die Jungs 

Bettini

Das bisschen Haushalt…

….schafft sie von allein…

1-IMG_4046

Nö Frauchen, die Wäsche ist uns zu schwer. Musst Du allein machen.

sagen der Roki, Beule und Luigi

Bettini

Derletzte im Bunde: Luigi

Unser Kleiner großer. Immer am gucken, immer am tippeln, immer in Aktion. Manchmal ein bissel anstrengend, weil Luigi auch immer 150% Aufmerksamkeit braucht.

Katzenfreund ist er nicht geworden. Ja, Beule ist ja auch keine Katze. Beule ist ein Freund von Luigi, was gaaaaaanz anderes. Er hat gelernt Katzen zu lesen. Hier gibt es doch tatsächlich Katzen die greifen Hunde an. Da zieht auch der Kleine lieber den Schwanz ein. Aber eigentlich kann man doch wunderbar hinterher rennen, warum er das wohl nie darf?

Er darf Beule beschnuppern und wenn Beule sich nicht so anstellen würde, könnte er auch in Luigis Schoss schlafen. Wenn Lui in seiner wilden Art angerannt kommt hat Beule gelernt: Gaaaanz ruhig sitzen zu bleiben………………gelangweilt zu gucken………………… wennn alles nicht hilft ……………..Pfote heben…………………Schwups schon macht Lui sich klein.

Silvester ist wunderbar mit diesem Hund. In den Abendstunden sind wir raus gegangen und da wurden ja schon die ersten Raketen für die Kleinen Kinder gezündet. Luigi schaut zu und bleibt entspannt.  Beliebt sind beide hier weil sie nie Bellen. Luigi hat zu wenig geübt. Ganz selten das er mal Wuff sagt.

Auch vom Zaun an dem selbstverständlich auch andere Hunde vorbei gehn, lässt der Kleine sich abrufen. Da er ja immer alles mit Tempo macht, geht beim Bremsen auch immer die „Hinterkarre“ runter zum bremsen. Das sieht immer lustig aus. Kurioserweise haben wir hier eine junge Briardhündin die jetzt ein Jahr ist und Henriette heißt. Mit der kann man schön düsen, genauso ein Wildfang.

Zerrspiele, Suchspiele, Bällchen werfen, Nüsse schreddern, Holz häckseln ist alles was für Luigi. Konzentration ist das was wir immer üben müssen. Drum gehen wir immer mal zu den Ziegen. Da kann man gut üben und diesen Ziegen sind Hunde vertraut. Die bleiben auch am Zaun stehen.

Da geht sein kleines Herz auf. Und wenn Herrchen da ist. Ein Herrchen Hund, eindeutig. Er himmelt ihn an.

Luigi ist ein guter Aufpasser. Es entgeht ihm nichts. Er schlägt kurz an: Also Igel / Katzen und sonstige Besucher, bitte Zoll bezahlen !

Luigi hat irgenwie keinen festen Platz zum Liegen, so wie Roki. Irgendwie ist ihm alles zu warm. Er liegt lieber da wo es kalt ist. Auf den Fliessen.

Mit Kindern kann Luigi auch gut. Stundenlang spielen und auch ganz sanft. Sehr gut. Diese Grundbegriffe versteht er alle:  Sitz, Platz, Decke, Nein, Pfui, Ja, Halt, Hinlegen, Straße, Zurück, Super.

Komisch: Wir haben nie „Hier“ mit Ihm geübt. Das kann Roki gut. Naja, wir können ja noch genügend lernen.

Fressen ist ein Thema:  Man geht zur Futterschüssel hin und schaut enttäuscht rein und geht wieder. Obwohl auch immer Nassfutter dabei ist, ist er mäcklig. Nur am Wochenende gibt es Fleisch. Das wird immer gespachtelt. Ohne Ausnahme.

Und Hundekekse. Da weiss der Kleine ganz genau wie gebettelt wird. Blick zu Frauchen…..wenn die doof guckt……… schnell zur Decke……………..brav hinsetzten und schon kommt das Schlaraffenland angeflogen. Roki ist manchmal Ballaballa: Er hat vergessen das auf seiner Decke auch das Schlaraffenland angeflogen kommt. Aber er bekommt ja eh Sonderbehandlung.

Laptop zuklappen ist ein Zeichen des Aufbruches: Schnell zur Tür rennen und rumdrängeln. Wir lernen grade das man sich ablegt, damit die Leinenträger sich in Ruhe anziehen können. Luigi weiss auch das man nicht so einfach aus der Tür raus rennt. Schön hinsetzten und warten bis ein Zeichen gegeben wird. Aber dann, gibt er Gummi!

Leinenführigkeit: Ja wir werden geführt. Er ist immer so überdreht das es erst mal eine Ansage geben muss, dann geht es gut. Unser tägliches Übungsprogamm. Da wird uns ordentlich warm. Wenn wir Gassi gehen dann ist Luigi so ungeduldig das er anfängt zu tippeln, so als wenn er springen würde. Manchmal sieht er was nicht da ist, am schlimmsten, wenn die Haare nicht hochgebunden sind.

Zweimal die Woche wird Luigi abgeholt. Das Arbeitsleben hat uns im Griff und wir mussten und wollten einen Ausweich für Luigi finden. Manchmal auch mehrfach in der Woche. Da hat er Auslauf und Tobefreunde und lernen muss er dort auch. 

Und hier ist er, der Herrchenhimmelhund.

4-2014-07-13 001 005

Immer noch:Herrchenhimmelhund.

3-2014-10-19 001 056

Spring ins Feld.

2-2014-10-19 001 003

Luigi hat sich prima entwickelt. Ein ganz lieber Wildfang. Da wo er gerade springt, ist ein Betreutes Wohnen. Die Herzen der Damen haben beide Hunde erobert. Da kommt bei so schönem Wetter schnell mal ein Rufen und ein Schlaraffenland.  Supi. Auf der Strasse werden natürlich beide Hunde mit Namen angesprochen. Ja! So ist es.

Bis bald:

Euer Luigi

 

 

Bettini

2. Beitrag : Roki

Wir wissen ja nicht so genau wie alt Roki ist. Genau wissen wir, dass er bald seinen 7. Geburtstag bei uns feiern wird. Unser Hunde-Stefan hat ja irgendwann einmal erzählt, das Luigi  als Rudelführer sich durchsetzen kann / wird. Genauso ist es auch gekommen. Ohne viel trara. Irgendwann haben wir gesehen, das nicht mehr Roki vorn liegt, das er sich in die Ecke quetscht, das er Luigi den Vorrang lässt.

Aber Luigi ist ein feiner Kerl, die Hunde reden stumm miteinander. Wenn Roki vor einem Platz steht auf dem er gern liegen möchte, steht Luigi auf und macht Platz. Sie pinkeln zusammen und rennen zusammen. Roki erfindet das Spielen völlig neu. Luigi  weicht immer geschickt aus und irgendwie haben alle Spass miteinander. Luigi weiß immer ganz genau, wann Roki bloß brummelt und wann es Zeit ist aus dem Weg zu gehen. Manchmal überrennt er einfach den Rentner und manchmal traut er sich nicht vorbei. In Menschensprache würden wir sagen: Sie haben Respekt voreinander. Faszinierend ist auch wie sehr Roki auf Luigi reagiert. Roki ist total taub mittlerweile. Wenn wir heimkommen kommen, haben wir eine „Beobachtungsluke“. Rennt Luigi los, dann rennt Roki mit. Kommen wir mit Luigi heim, dann merkt er es nicht. Das ist schon ein bissel traurig, aber Roki sieht es wohl nicht so.

Im letzten Jahr hat Roki sich die Seite ganz doll aufgebissen. Beim Tierarzt eine völlig neue Situation. Ein vor Angst schlotternder Roki war dort auf dem Tisch. Der hat vergessen das er sich sonst „durchgebissen“ hat. Keine Ahnung ob Hunde auch Demenz bekommen.

Die Gassirunden sind Altersgerecht. Wir gehen nicht mehr Gassi, sondern „stehen“ Gassi. Zuerst mit Roki gehen, weil es dauert eben, da friert unsereiner leicht. Es gibt auf der Runde besondere Sträucher. Nicht hoch. Also vertrocknete Astern… so 25 cm… die habe es in sich. Da kann man  25 cm nach unten lesen, an jedem Halm! Dann noch dreimal drehen bis zur richtigen Position und selbst einen Artikel verfassen. Das dauert! Nee, in den Garten kackt Roki nicht, auf gar keinen Fall. Wir müssen bis zum „Klo“ auch nicht weit gehen.  Hauptsache der Garten bleibt sauber.  Roki und in den Garten pullern ist auch speziell. Erst mal auf die Wiese legen und schauen und schauen…. was sagt Frauchen??? Häh, naja dann geh ich vieleicht mal hin. Rennen tut Roki schon noch kurze Strecken. Er denkt dann warscheinlich das Luigi irgend was besonderes entdeckt.

Immer wieder ein Erlebnis ist Schnee, den liebt Roki. Jaja, ein rüstiger Rentner, mit weisem Bart.

Was schön ist, das wir wieder mehr Besuch bekommen können. Früher haben wir Roki immer separiert. Er war mit im Zimmer und es gab eine klare Abgrenzung. Jetzt ist alles kein Thema mehr. Jeder kann an ihm vorbei gehen. Natürlich passen wir auf den Mindestabstand auf. Aber Roki ist einfach nur froh wenn er schlummern kann und seine Familie da ist. 

Was sehr schade ist. Roki geht auf keinen Fall die Treppe im Haus hoch. Wenn Herrchen nicht da ist und die 25 kg hoch schleppt, dann schlafen alle bei Roki. Der würde es wahrscheinlich nicht merken wenn er allein ist, denn meistens schläft er wie im Koma.

Ja der Roki, hat ein ganz schmales Gesicht bekommen, die Muskulatur ist auch nicht mehr so fest. Er fällt deutlich mehr hin. Leider ist das nicht zu umgehen. Herrchen hat sich morgendliche Massagethapien für Roki angeeignet, damit er in die Gänge kommt.   Die Leine ist so locker, dass er wirklich alle Bewegunergsfreiheit hat die er braucht. Meist schleift sie auf dem Boden mit. Andere Hunde interessieren ihn auch gar nicht mehr. Mein Gott Roki: Dafür haben wir ein paar Trainer verlottert, die es gebraucht hat. 🙂

Zeitg aufstehen tut Roki auch nicht mehr, es muß schon taghell sein. Er schaut, was wir machen und bleibt einfach liegen. Als gäbe es uns nicht. Irgendwann kommt er dann. Treppe runter geht ja.

1-20140122_131846

Die liebste Beschäftigung. Zum Gassi muß man den Herren schon abholen.

2-20141029_081748

Zu pflegen geht Roki ganz schwierig. Er hat an unterschiedlichen Stellen, am ganzen Körper verteilt, Pusteln. Ich habe immer Angst sie beim Bürsten aufzureissen. Immer nur mit kleinen Schritten geht es voran. Sehr nach Rokis Wünschen den er hasst Pflege.

Naja und laut Gesetz würde Roki die Pflegestufe 2 zustehen. Monatlich derzeit glaube ich, würde er 40,00 € an Pflegehilfsmittel bekommen. Die wir auch brauchen. Für ein tgl. sauberes Bettchen benötigen wir schon lange Zeit Bettunterlagen. Die Blase macht sich selbständig. Läuft einfach davon. Aber so geht alles gut zu händeln.

Aktuell gehen wir heute noch zum Tierarzt. Warscheinlich war eine Hundefutterdose nicht in Ordnung. Luigi hat auch leichte Probleme mit dem Stuhlgang. E ist jung und schafft es mit Reis. Bei Roki brauchen wir den Tierarzt.

Naja, nun weißt ihr erst mal wieder Bescheid.

Euer Roki,Luigi & Beule

 

 

 

Bettini

1.Beitrag: Sorgenkater Beule

Vor einem Jahr haben wir von Beule berichtet, da hatte er eine Virusinfektion. Irgendwie hat er sich seit damals nie richtig erholt. Wir haben ihn immer mal beim Doktor vorgestellt, aber er war nicht unzufrieden. Eine Zeit haben wir auch gedacht, wir müssen ihn gehen lassen.. :sad:

Vor einem Vierteljahr haben wir ihm dann noch mal Blut abnehmen lassen und dabei kam heraus, dass er eine Schilddrüsenüberfunktion hat.

Ab da mußte er tgl. 1 Tablette nehmen. Was er auch Gott sei Dank macht. Er hatte nur noch 3500 gr. gewogen und hat sich nun stabilisiert auf 3850 gr. Wir sind über jedes Gramm froh. Er war ganz schön zerzupft… Jetzt sieht er wieder gut aus. Das er jetzt mehr Ruhe braucht erkennen wir daran, dass er sich mehr in sein Zimmer zurückzieht und allein schläft. Und  Luigi verkloppt er nur noch wenn er Lust hat.

Nach der letzten Blutabnahme war der Doktor der Meinung, die Tablettendosis auf 2x aufteilen zu müssen. Das ist total blöd. Morgens hat Beule keinen Hunger. Wie bekommt man nun die Tablette in die Katze? Wir haben uns ganz schön unter Druck gesetzt. Jetzt ist es uns wurscht. 5mg muß er nehmen und der Tag hat 24 h. Ist eben eine Katze, die frisst wenn sie Lust hat.

Beule weiss auch genau um was es geht. Er kann perfekt die so schön eingewickelte Tablette extrahieren und ausspucken, um dann ganz der kleine König -> einfach die Tablette ohne etwas einfach runter zu schlucken. Ich sag nur: verrückte Katze.

2015-01-16 002

Das kleine Kügelchen ist die eingewickelte Tablette. Ne die Tablette lag 10 min. da. Das ist der Dose ist zwar das gleiche….schmeckt aber vieeeeeeel besser. Die Kreativität um Beule etwas schmackhaft zu machen…. alles was Katerchens gern fressen – das wird geschreddert und dann entweder mit Eigelb oder Malzpaste als Klebstoff geformt. Und wehe es ist  jeden Tag das Gleiche! Abwechslung wird hier groß geschrieben.

Wenn sie drin ist, ist immer große Erleichterung bei allen. Manchmal müssen auch die Hunde mithelfen und etwas vorkauen.:twisted:

Beule ist nun auch seit einem Jahr Stubentiger. Ist besser so.

Das war der erste Bericht.

Euer Roki, Luigi & Beule

 

 

Bettini

Hunger?

Wir kennen  wenige Hunde, eigentlich gar keinen anderen die das Futter verweigern.

Luigi ist so ein Kandidat: Geht Beule zu seinem gefüllten Futternapf… lässt Luigi ihn mal reinschauen, wir nicht böse und frisst dann weiter. 

Roki war mal schneller fertig mit futtern und meinte, dass der Rest von Luigi ihm auch noch gehört. Luigi sofort weg und weil Roki der Meinung war er ist nicht weit genug weg, gab es Ärger. Allerdings hat Luigi sich zum ersten mal durchgesetzt und hat dem Alten gehörig eins hinter die Ohren gehauen. Frauchen kam nur noch dazu die Futterschüssel zuzudecken und somit  das Korpus Delikti zu entfernen.

Leider hat das zur Folge, dass Luigi manchmal spinnt beim Fressen. Aber irgendwann ist dann doch der Hunger zu groß.

Handfütterung

Handfütterung. Wie es dem Prinzen gefällt. Neuerdings müssen alle weggehen, dann fängt er an zu fressen. Bitte, dann ist es eben so.

3-IMG_3780

Wir machen es genauso wie die Vogelmama…

2-IMG_3781…mit ihrem Kind. Die  in der alten Hütte die noch da steht, Schutz gesucht haben.

4-IMG_3799

So eine Terrasse macht auch Arbeit. Die schwierigste Arbeit ist das aussuchen Holz oder doch Pflastern? Weil wir uns noch nicht entscheiden können, ist es erst mal Holz. Natürlich hilft der Kleine  wo er kann. Ältere Herrn liegen lieber in der Nähe und schauen zu, wie andere arbeiten :twisted:

5-IMG_3801 Da Luigi in seinem Arbeitseifer machmal nicht zu bremsen ist, muss er von drinnen zuschauen.

6-IMG_3803

So komm Luigi. Jetzt aber in die wüste Drecklandschaft. Da gefällt es dir doch am besten. :razz:

Bis bald Euer

Roki, Luigi& Beule

 

 

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »