Rapunzel

Wochenende nachmittag. Da fahren meine Leinenhalter immer in die Natur und gehen eine große Runde. Über ein weites Feld.

H: Brauchen wir eine Schleppleine?

F: Nö.

Los  Rapunzel -Roki mit deinen langen Haaren. Ab mit dir. Lauf.

Keine Menschenseele zu sehen. Man kann fast bis Meissen schauen. Perfekt. Rapunzel-Roki freut sich seines Lebens und schaut da und dort, schnüffelt, bleibt stehen…. wie gesagt….keine Menschenseele….

Da steht doch, wie aus dem nix …ein Vierbeiner…. mindestens genauso verdattert und guckt palöd aus der Wäsche. Alle stehen. Den Leinenhaltern erstickt jedes Wort im Hals.

F: Rooooookiiiiee…. flötet sie.

H: Roki, warte!

Da fängt der Vierbeiner plötzlich an zu rennen. ……………………………. und Rapunzel-Roki hinterher. Waaaaarte…..du bist bestimmt mein Brüderchen………..lauf nicht weg!

F: Du Herrchen, brauchst nicht hinterher zu rennen….. Wir können weit sehen und ausserdem ist sowieso bald die Luft raus aus Rapunzel- Roki.

H: 200m……….300m………..400m…………500m  Ich glaub jetzt wird es Mist! 600m………..700m………. dann endlich glaubt das Rapunzel doch, dass es N I C H T sein Brüderchen ist und kommt im großen Bogen direkt zu uns zurück.

Der Vierbeiner……..

….. ja genau, einer von denen…. war schon längst über alle Berge.

Wir haben zum ersten mal einen Geschmack davon bekommen, was alles in Rapunzel steckt. Hat ganz schön Ausdauer!

Euer Rapunzel-Roki- Nu doch wieder mit Schleppleinen – training

 

13 Gedanken zu „Rapunzel“

  1. Hauptsache du bist wieder gekommen!
    Ich würde ja auch mal sooo gerne irgendwelchen Viechern hinterher rennen, nur alleine trau ich mich nicht so weit weg. Wenn SIE brüllt STOP ! bricht Emma sofort ab und alleine renn ich dann nur ein paar meter weiter.

    L.G. Diva die bestimmt nicht schnell genug ist. Bin nur ein Kurzsprinter! 🙂

  2. Ich finde es super dass du wiedergekommen bist und auch ziemlich schnell.
    Hin und wieder muss man ja auch mal ausbrechen, solange es nicht an der Tagesordnung ist, finde ich das völlig okay. Und angestellt hast du ja auch nix. 😆

    Liebes WUUUH
    Sally

  3. 😐 …. du kannst ja nix dafür, dass sie nicht mitlaufen können….
    als du gemerkt hast, dass sie nicht bei dir sind, bist du ja auch gleich zurückgesaust !! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
    und das müssen deine Leinenhalter doch als Erfolg verbuchen – sie sind dir wichtiger, als
    ein neuer Kumpel, mit dem so toll “jagen” spielen kann….
    unsere Marianne würde uns unser Futter erst mal ein paar Wochen nur aus der Hand und nur
    beim Spaziergang reichen – also – Name – Futter – Name – Futter…..
    die Schleppleine käme bei dem einmaligen “Ausrutscher” auch noch nicht zum Einsatz (weil Marianne bei der Umsetzung der Leine nicht konsequent genug wäre – also wirklich
    i m m e r dran….)
    vielleicht geht ihr auch mal gemeinsam mit einem Futtersack jagen – so mit warten und so –

    wenn i c h bei dir wäre, würdest du an die Rehlein (wegen meiner braunen Augen)
    keinen Blick mehr verschwenden –

    Rapunzelgrüße – Deria

  4. he he he was wolln DIE denn hä ? 😯
    Biste nich wieder gekommen ?
    Du bist der beste Herr Roki den ich kenne :mrgreen:

    drücke dich ganz doll und drundert Bussis 😆

    Tante Silvie
    ey Kumpel ich hätte auch…… 5 geb Indi 😉

  5. flöööööt…iiiiich wäre auch hinterher gesaust. Okay, vielleicht nur so 400 oder 500 Meter, aber da kann Hund doch gar nicht stehen bleiben 😳 😳 Zum Glück sind meine Leinenhalter da auch der Meinung von Silas – es gibt viel Lob wenn ich zurück komme – oder nocht schlimmer, ich komme zurück und die sind ohne mich WEITER gegangen und ich muss sie erstmal suchen…..

    PS: ich finde Rapunzelfrisur toooooll!!! ❗

    WauWau Joy

  6. Weite Felder sind toll, da sieht man sofort wenn sich was bewegt 🙂 Grundlos zu sausen ist auch toll, aber noch viel besser isses wenn man hinter etwas sausen kann 🙄
    Gefährlich wird es nur wenn eine Straße oder schießwütige Jäger in der Nähe sind, dann darf ich das nicht.

    WuffWedel,
    Dixie

  7. Lieber Herr Roki,
    das hast du aber fein gemacht 😉
    Es ist natürlich dein gutes Recht als Rapunzel, auch die Stärke der Nerven deiner Strippenhalter zu testen. :mrgreen:
    So ne mentale Leine kann schnell mal reisen – aber das wusstest du ja schon. 😎
    Hauptsache dein Ausdauertraining hat Spaß gemacht. Das nächste Mal wird dich die Stella begleiten.
    LG aus DD
    SSC

  8. Hi Roki,
    ich vertrete auch die Mein ung von Sils ❗ Du bist zurückgekommen, wenn auch nicht sofort 😉
    Die Schleppleine blieb mir zum Glück erspart. Denk ja nich, dass ich nicht düsen kann! Diese Vierbeiner gibt es hier nämlich auch.
    Liebes Wuffi Isi

  9. Und wie immer hatten wir KEINE Kamera dabei, ist ja logisch – oder ?? 😥

    Und ja, 3 Minuten später trafen wir einen braunen Labrador – Roki’s “spezielle Freunde” – aber den mochte er offenbar gut riechen. Und dessen Frauchen meinte: “Was? Hier gibts Rehe? Hab ich ja noch nie gesehen…”

    C’est la vie.

  10. Weißt was, Rapunzel-Roki, kommst mal bei mir in die Lehre, diese Vierbeiner hab ich hier jeden Tag um die Ohren (im Garten), ich setz dann auch an, aber nur kurz, dann bleibe ich stehen und freue mich, wie die total verstörrt davon rennen 🙂 , dreh mich dann um und mach meine Markierungsarbeiten weiter (sehr wichtig).

    Hinterher laufen tu ich nicht, warum auch immer (sagt Frauchen gerade).

    Liebe Grüße
    DJ

  11. Wuff Rapunzel,
    immerhin bist du zu deinem Rudel zurückgekehrt, dass allein sollte sie veranlassen, dich auch weiterhin ohne Schleppleine laufen zu lassen. :mrgreen:
    Ich jage gerne Vögel, wenn die außer Reichweite sind, komme ich artig zu Frauchen zurück und bekomme dann Leckerlis.
    LG Silas

  12. Oh oh lieber Herr Roki,

    da hast Du Dir wohl für die nächste Zeit dieses lästige Schleppleinen-Dingens eingebrockt… genau wie wir 😉 Dieses ungläubig-angesäuerte Nachsehen haben unsere Leute auch überhaupt nicht gern.

    Aber ist schon aufregend, oder? Fast holen wir es ein…. fehlt doch nur ein halber Kilometer… beim nächsten Mal schaffen wir’s bestimmt… :mrgreen:

    LG und Wuff, Nero & Murphy

  13. Jaja, in solchen Situationen wissen unsere gut erzogenen Hündli nicht mehr, wer sie sind.. 😯
    Ich hatte heute Morgen einen ähnlichen Schreck. Das Ufer am See ist wegen der kalten Bise etwas angefroren. Wie immer sind viele Enten da, welche Aya gerne etwas in Bewegung bringt. 🙄 ABER, dass die Kleine bis an den Rand des Eises rennt, Frauchens Gebrüll überhörend, damit hat Frauchen nicht gerechnet und schon lebhaft überlegt, wie ein eingebrochenes Hundi gerettet werden könnte.. ❓ Ist aber doch noch alles gut gegangen.

    LG, Trudy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere