Neujahrsspaziergang

Wir wünschen Euch ganz herzlich ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Silvester

Diese Jahr hatte Frau Chen nicht so viel frei und tat Dienst bis Silvester. Die „Party“ war nach einem anstrengenden Dienst sehr überschaubar, aber immerhin hat uns das Feuerwerk zu Mitternacht geweckt, so dass wir Neujahrswünsche austauschen konnten und noch zusammen mit Luigi dem Feuerwerk zusahen.

Wanderung Obere Aue

Wir wollten wieder einmal eine kleines Herausforderung und nahmen uns vor, dem Lehrpfad „Obere Aue“ zu folgen. Die Tour ist mit reichlich 8km auch nicht so lang, allerdings ist der Start der Route schon einmal mehr als 2km von unserem zu Hause entfernt.

Eine der Informationstafeln

Der Start ist einer der ältesten Bahnhöfe in Deutschland, in Niederau. Von dort stiegen wir auf den rechten Elbhang an den Weinbergen hoch, die erste Station war die Freilichtbühne auf dem Gellertberg. Das war leicht. Zugleich aber auch traurig, denn die Westseite ist beim letzten Sturm im Januar des letzten Jahres regelrecht „rasiert“ worden.

Auf dem Weg zum Fuchsteich
Noch leicht gefrohren – der Fuchsteich am Waldbad

Dann ging es vorbei am Waldbad Nierderau zum Fuchsteich, dann durch den Wald zur nächsten Station, der Buschmühle. Das Bauwerk steht dort seit Mitte des 18. Jahrhunderts und ist auch ein beliebtes Ausflugsziel. Wasser ist nur wenig da, es fehlt an Niederschlag und das sieht man auch am Wald.

Über den Steg – schnell
Gleich sind wir an der Buschmühle – Mühlteich
Riesen-Schwibbogen an der Buschmühle
Kunst an der Buschmnühle

Vorbei am Niederauer Pfarrwald – früher eine Fluchtstelle der Menschen, ging es in Richtung der Berliner Bahn. Hier mussten wir durch einen kleinen Tunnel auf die andere Seite zur Leipziger Bahn – Deutschlands erster Fernbahn. Luigi sah echt lustig aus im wilden Föhn des Tunnel.

Von der Buschmühle zum 1. deutschen Eisenbahntunnel
Frisch geföhnt

Das eigentliche Ziel ist das Denkmal für den ersten (Voll-)Tunnel der in Deutschland errichtet wurde und vor knapp 90 Jahren abgebrochen wurde, weil er den (damaligen) neuen Anforderungen nicht mehr genügte.

Gedenkstein an den 1. deutschen Eisenbahntunnel
Gedenkstein an den 1. deutschen Eisenbahntunnel – Halbzeit

Dann ging es ein Stück auf der Staatsstraße zurück in Richtung Meißen. Das war für uns zu Dritt nicht so toll – ständig LKW‘s, schnelle PKW und kein Fahrrad- oder Gehweg…. Nach einem kleinen Stück ging es dann endlich auf einer schmalen Dorfstraße in Richtung Oberau zurück.

Blick ins Elbtal – von Gröbern in Richtung Niederau

Der Blick in Richtung Westen ist grandios: Der Blick reicht von den Türmen des Meißener Doms, über Schloss Scharfenberg, weiter über Dresden bis in die Ausläufer des Osterzgebirges. In Scharfenberg wurde schon sehr früh Silberbergbau betrieben. Wer Interesse an Geologie und Geschichte hat, der hat hier viel Freude. Die berühmte Erzader reicht vom Coswiger Spitzgrund, unter Scharfenberg hindurch bis weit hinter Freiberg.

Blick ins Elbtal – von Gröbern in Richtung Scharfenberg

Der Spaziergang dauerte bisher schon über 2 Stunden und wir liefen zügig – 10km hatten wir geschafft. Jetzt ging es zurück über Oberau mit seinem Wasserschloss. Hier leisten Freiwillige tapfer ihren Beitrag zum Erhalt der Geschichte der Region (sieht Rittergüter Miltitz)

Auf dem Rückweg mit Blick Richtung Oberau
Wasserschloss Oberau

…und nach 3h waren alle froh, dass wir endlich daheim waren. 15km, auch für Luigi nicht alltäglich.

Frisch gekämmt – hat keine 12h gedauert

Am Wochenende war Luigi „dran“. Kämmen… Und Frau Chen ist so ein Fleißpelz. DANKESCHÖN sagen Luigi & Herr Chen.

Frisch gekämmt – Fesch! Danke Frau Chen…

Einen guten Start ins neue Jahr Euch Allen!

2 Gedanken zu „Neujahrsspaziergang“

  1. Also da hab ich doch wirklich keine Neujahrsgrüße hier gelassen? Sorry!
    Alles, alles Gute für 2020.
    Ich hoffe natürlich, dass bei Euch noch immer ALLES gut ist, wie in diesem Post beschrieben.
    Liebe Grüße Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere