Der achte Welpentreff 1 – Summer in the City

Heute Morgen sind meine Strippenzieher wieder wie absolute Anfänger losgefahren: Saufnapf vergessen, Mütze gegen die beißende Sonne vergessen und Blaubär fährt erst mal voll cool falsch in Richtung Hafen – Frauchen hat’s gleich gemerkt…

Auf dem Programm stand ja heute ein Besuch der Stadt, aber nicht nur zu Fuß – sondern auch per Straßenbahn und mit dem Fahrstuhl. Leider waren nicht so viele Teilnehmer dabei: Um nicht zu sagen – die Härtesten (und Liebsten).

Los ging es mit der Straßenbahn vom Bahnhof Mitte in Dresden mit der „10“ zum Postplatz. Herrchen konnte den Automaten wieder nicht bedienen und brauchte einen Berater, so dass wir vor Anbruch der Nacht noch losfahren konnten.

Die Fahrt war echt easy und nichts Beängstigendes für einen Kerl wie mich. :grin: – Und ja, alle anderen Wauzis waren auch entspannt. Für Frau M. und Stefan „echt langweilig“.

Danach ging es zu Fuß bis zur Zentrumsgalerie. Vorher noch ein paar schicke Bilder vor den Blümchen – naja, für die Mädels mach ich das gerne….

Und dann waren da noch die Fontänen am/im Springbrunnen – das war ungewohnt und als Trinkwasser nicht gleich zu erkennen. Komischerweise waren Alle irritiert.

Der Fahrstuhl brachte uns dann auf’s Dach. Hier durften alle herumtoben und sich ein bissel entspannen. Die M. und Herrchen tuschelten so leise… das selbst ich nichts verstand – und ich habe echt große Löffel. :cool:

Und weil Frauchen ja durch ihre Erkältung echt schlecht hört und es nur langsam besser wird, da  hab‘ ich aus Mitgefühl einige Verhaltensweisen übernommen: Also ich rede etwas lauter und vordere das von meinen Mithunden auch ein.

Luigi: „Lotti !!“

Lotti: „Jaaaa!“

Luigi: „Findest Du das meine Beine zu kurz sind?“

Lotti: „Nöööö. Alles schick !“

Luigi: „Was ?  Bell doch mal lauter, ich verstehe nur die Hälfte!“

….Auha !!!! Ein Steinchen hat gepiekt !

Im Gänsemarsch eroberten wir die Prager Straße und dort jeden Brunnen – aber nicht wir machten den großen Blödsinn.. Hi, hi, hi… das waren „Andere“ :mrgreen:

Und da gibt es eine Menge Spatzen und Tauben… die wollten nicht in meine Gusche fliegen, also wollte ich selber los – aber Herrchen ist ein Spielverderber vom Feinsten, lenkt mich ständig mit Leckerlies ab…

Durch den Hauptbahnhof – mit vielen Menschenbeinen – ging es dann zurück.

Als wir aus dem Bahnhof raus waren gab es noch eine „Mutprobe“: Einmal über das Gitterrost der Tiefgarage und dann über den Lichthof – da ist es ganz schön tief (ca. 15m tief) – aber wass soll’s, für Frauchen mache ich das gerne. ;-)

Und alle waren froh als wir wieder am Parkplatz waren, denn nun konnten wir ohne Leine toben. Nur warm war’s, aber Pennen kann ich zu Hause. Lotti hat bestimmt Halsweh vom rumbrüllen….

 

Liebe Grüße von Luigi und seinem coolen Bruder Roki (der ihn immer beschützt wenn wir unterwegs sind) und „Nerv“-Kater Beule

 

Der siebte Welpentreff 2 (für Stefan)

Also ehrlich: mit „damals“ 17 Wochen ist mein kleiner Schei..er, ääähh,  Bruder Luigi schon ein ziemlich geschicker Bursche: Er erzählt seinen Kumpelinen und Kumpels von einem „Glücksloch“ am Elbufer – wer sich da reinsetzt, der bekommt einen riesen Knochen geschenkt. Aber in Wirklichkeit hat er die Ablenkung genutzt und ihre Nasen geklaut !!!

Mädels fallen auch drauf rein – von wegen Bauchgefühl …tssss

Und hier sind die nächsten Kandidaten: Her mit Euren Riechern – was „Manche“ für einen großen Knochen alles machen – sogar rumkloppen :mrgreen:

Und so ging es immer weiter, reihenweise bekam er sie Alle….

Habt Ihr gesehen wie sich Luigi von der Seite bedient? Als er Ihnen erzählte, dass er Ihre Nasen weggenommen hat und er sie gleich an die Fische verfüttern wird haben alle gedacht: „Ach lass den quatschen, der Spinner..!“  :twisted:

Und erst viel zu spät merkten sie, was sie verloren hatten. Und suchten nach dem „Nasenfänger“ von Dresden…

Da ist er !!!! Los, sagt den Anderen Bescheid – gemeinsam fangen wir ihn !

„Mist“, denkt Luigi und rennt so schnell er kann….

Und wenn nicht gleich ein Wunder passiert…..

..dann passiert… NIX !!! Weil seine Kumpels ihn gut leiden können und Luigi eben nicht so toll schwindeln kann :lol:

 

Liebe Grüße vom „Großen Bruder“ Roki

 

Badewetter

Wenn nachmittags Frauchen nach Hause kommt wird als erstes eine übermütiges Fellbündel bespasst. Ich brauch das nicht, ich liege im Schatten und beobachte alles.

Bei der Hitze mach ich doch nicht den Affentanz.:smile:

euer Roki, Beule und Luigi