Ein Stück Kuchen, bitte

Komm wir gehen mal ne Runde mit Roki!

Gesagt, getan.

Herr Chen: “ Was ist denn mit dem Hund los? Der rennt ja

                     vorneweg?

Frau Chen: “ Na der ist gut drauf heute, wie 30!“

 

Herr Chen:“Der bleibt ja gar nicht stehen?

Frau Chen: “ Hm? Muß der gar nicht pieseln?

 

Herr Chen: “ Komisch an der Ecke schnüffelt

                     er doch immer?“

Frau Chen: “ Roki hat Hunger, der will nach Hause.“

 

Herr Chen: “ So habe ich Ihn ja ewig nicht erlebt!“

Frau Chen: “ Komm, hier bleiben wir mal stehen, sonst

                      waren wir ja umsonst Gassi.“

 

Herr Chen: “ Der  rennt und rennt, sonderbar?“

Dann sind wir  am Gartentor,  Roki durch und spuckt erst mal aus:

Wer wollte ein Stück Kuchen?

 

Bei der Rennerei kann man nicht in Ruhe speisen und die Leinenhalter

haben es nicht mal bemerkt, das er ein Stück Kuchen nach Hause

getragen hat.  :mrgreen::razz:

 

Ohweia, leider wurde es umgehend entsorgt.

4 Gedanken zu „Ein Stück Kuchen, bitte“

  1. Mein Hund hat so mal einen halben Kilomter lang einen alten Fischkopf mitgeschleppt. Brrrr. Es war aber auch Nachts, ich hab mich nur dreihundert Meter lang gewundert, warum mein Hund ständig wo anders hinguckt, normalerweise schaut er mich beim Gassi gehen nämlich durchaus auch immer mal wieder an (könnte ja ein Keks aus der Tasche fallen). In der Nacht nicht. Inzwischen kenne ich das, seit dem hat er aber immer nur gefundene Bälle im Maul gehabt (die aber wenigstens einmal von Frauchen inspiziert gehören), ist aber gar nicht so einfach ihm Beute aus dem Maul zu nehmen. Seufz. Der tauscht Beute noch nicht mal gegen Keks.
    Und der Fischkopf war echt ecklig, Torte wäre mir lieber gewesen.
    Tolle Seite, schöne Geschichten,
    Gruß Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere