Fauchende Fahrradschläuche

Heute war es irgendwie anders: Mein Frauchen schläft lange und mein Herrchen geht ohne MICH aus dem Haus :neutral: …Grübl….grübl… Tierarzt? Tierpension? Was is’n los? – Rollentausch !

Früh war mein Frauchen mit mir durch die Hügel im Wald steigen… Hhmmm, aber sie war ziemlich schnell weg… Aber mein sonst so später Leinenhalter war ganz zeitig zu Haus :grin: 

Es ging an den nahen Teich und dann immer am Bach lang, schön kühl, immer ordentlich zu saufen und “Öktschen”, ähh Action ! Wir laufen so traumtanzend am Ufer entlang, als uns plötzlich zwei Fahrradschläuche anfauchen ! Echt ! Einer fiel in’s Wasser (war wohl die Luft raus) und einer wollte mir an die Nase – da bin’sch stehen geblieben und hab die Großklappe genau angeguckt :mrgreen: Wie Ihr sicher schon ahnt, waren es zwei vorlaute Ringelnattern, aber ordentlich groß – ca. 1,20m vielleicht auch ein bissel mehr. Mein Cheffe wollte unbedingt noch Bilder machen, aber die ollen Nattern wollten nicht warten… (Frauchen würde sagen: “In der Zeit bis Du endlich fotografierst, da hätte ich sie per Hand gemalt”)

Egal, wir haben dann noch zwei Dutzend Steine umgedreht, aber alle wurden nur von unbedeutenden Kreaturen bewohnt, die fanden mal nicht unsere Beachtung. Und dann kam wieder die: “Och der Arme! Was hatt’ a denn gemacht??” …Na das ist beim Fressen des Löwen passiert… (dat nervt)

Und Roki hat fast alles richtig gemacht mit dem dicken, kläffenden Dackel. Den Hang zum Vordrängeln muss er sich noch abgewöhnen, wenn ihn jemand anpöbelt.

Euer Roki,

der sich zu Weihnachten eine Flöte zum Schlangenbeschwören wünscht

8 Gedanken zu „Fauchende Fahrradschläuche“

  1. Übrigens gab es in meiner Kindheit eine interessante “Mutprobe”: Eine Schlingnatter oder Ringelnatter musste in die Badehose gesteckt werden, wobei der Kopf rausguckte. Vorher wurde mit regelmäßigen Bädern im Teich das arme Ding abgekühlt. Heute würde ich meckern, damals wussten wir es nicht besser.
    Aber tot gemacht haben wir nie irgendwelche Tiere (auch keine Spinnen), das hatte uns unsere Oma eingebleut…

  2. siehste siehste Frauchen und über mich lachste immer wenn ich meie Bettchen erst nach Schlagen absuche ehe ich mich hineinleg.
    Solltest du mal auch lieber machen wo du doch sooooon Schiss vor Kreuchszeuchs hat.

    Stubs, Knuff Indi 😆

  3. Mein Frauchen würde auch bei den Ringelnattern Füße bekommen, das könnt ihr aber glauben….. ach, ich denke auch bei einer Blindschleiche wäre es nicht anders…. Sehr schreckhaft die Gute *ggg* Ach ja, mich würde sie natürlich auch wegzerren, sie glaubt jede Schlange beisst…. naja, vielleicht dann doch die Blindschleiche nicht…. na egal, eklig findes sie das Getier allemal :mrgreen: :mrgreen:
    WauWau Joy

  4. Wir hatten an dem Bach schon ganz traurige Erlebnisse die gut in einen Horrorfilm passen würden und Frauchen nicht mehr schlafen ließen… Im Bach ist manchmal nicht nur Leben, sondern auch der Sensenmann…

  5. Bei uns schleichen keine Blinden. Und Fahrradschläuche liegen auch nicht rum. Und mit Maul schon gar nicht. Was DU alles erlebst. Ganz komische Sachen. Wir waren schon wieder nicht am Bach. Wenn sie morgen nicht mit mir zum Bach geht…. dann beiß ich sie. *hahaha* Ich muss da sicher wieder jede Menge aufräumen.

    Von viel Holz träumend
    das BamBam

  6. Ich stand neulich auf einer Blindschleiche, Frauchen hatte einen gehörigen Schrecken bekommen. Sie hatte nämlich zuerst gar nicht realisiert was es war.
    Sie quitschte ne Kreuzotter, hülfe. Ich war ziemlich irritiert, weil ich gar nix gemerkt habe.
    Frauchen hat sich dann geärgert, dass sie so panisch reagierte, denn sie hat keine Angst davor was kreucht und fleucht. Aber Angst um mich hatte sie, jawoll ja.
    Keine Knipse parat hatte sie natürlich auch nicht.

    LG Kira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere