Besuch bei Dr. Mauhs

Gestern war ich nun beim Doktor und was soll ich sagen. Gesucht und gesucht in dem Wuschelfell…

Wie von Zauberhand war das Knötchen verschwunden.  Der Doktor ist nett und ich habe gar keine Angst gehabt. War trotzdem froh wieder draussen zu sein. Mit  Antizeckenmittel im Schlepptau.

Hab dem Kater aber gesteckt das er nicht mit in den Urlaub fährt. Er wurde dort zur Pension angemeldet. Der Doktor hat sich an Beule erinnert!!!

Das ist der, der immer so energisch an der Tür steht und raus will. Habsch mir gleich gedacht das er sich nicht ordentlich benimmt.

JAja, nur die Besten fahr’n in den Westen!

Euer Roki

3 Gedanken zu „Besuch bei Dr. Mauhs“

  1. Hallo Ihr lieben Rokis,

    wir kennen uns aus dem Tierschutzforum von der Familie Blum. Ich habe hier bis jetzt nur gelesen und weiß deswegen nicht so ganz genau, ob ich hier jetzt richtig bin. Aber da ich eine Frage/Bitte an Euch habe bezüglich Tierarzt, dachte ich, daß es in dieser Kategorie noch am ehesten passt.

    Mich hat es ja (leider) nach Wuppertal verschlagen, trotzdem möchte ich meiner Cousine in Dresden helfen, welche händeringend nach einem fähigen Tierarzt/Tierheilpraktiker/Osteopath/Chiropraktiker für Hunde sucht, welcher sich mit Schmerztherapie bei alten Hunden auskennt.

    Es handelt sich um einen alten Dalmatiner, der mittlerweile sehr oft schlecht laufen kann, teilweise auch schon mal neurologische Ausfälle (Straucheln, Umfallen) in der Hinterhand hat. Er frisst aber nach wie vor wie ein Scheunendrescher und ist auch sonst nicht apathisch und ist meines Erachtens noch nicht bereit, abzutreten.

    Ich habe meiner Cousine ins Gewissen geredet, daß sie sich zu allererst mal um eine adäquate Schmerztherapie kümmern sollen. Ich kenne etliche (schon etwas betagte) Hunde, die aufgrund von Verschleiß in Wirbeln und Gelenken täglich ein Schmerzmedikament bekommen müssen. Die aber damit sehr gut klarkommen und sich wieder schmerzfrei bewegen können. Schmerzen sind für mich also nicht zwingend ein Grund, den Hund gehen zu lassen; zumindest solange man es gut therapieren kann.

    Nun dachte ich mir…Ihr kennt soooo viele Hunde & Menschen, womöglich ist einer dabei, der einen fähigen Arzt kennt und empfehlen kann. Würdet Ihr Euch bitte mal umhören??? Es ist so dringend!!!

    1000 Dank vorab und ganz herzliche liebe Grüße nach Dresden
    Nina, Moksha & Döme

    PS: Ich „beneide“ Euch ja stumm für Eure riesige Elbe-Gassi-Runde. Super toll!!! Aber bis dahin ist mit Döme noch ein Stückchen Weg. Er meint ja leider auch, alles anprollen zu müssen, was 4 Pfoten hat. Vollkommen egal, wie klein oder groß der Rest ist,der an den 4 Pfoten hängt 🙄 Das kann 1/4 Portion von ihm sein (Chihuahua), doppelte Größe im Doggenformat wird aber auch gerne genommen 😯 Aber manchesmal schaffen wir schon Spaziergänge, bei denen 2 oder 3 Hunde einfach gar nicht angerüpelt werden…so gar nicht…so überhaupt nicht…so einfach hingehen – schnüffeln – weitergehen – fertig 😀 😀 😀

  2. Hi Roki,
    na Gott sei Dank. 😉
    Ich mag das ja garnicht wenn ich zum TA muss. Meine Mammi muss mich dann förmlich an meinem Allerwertesten reinschieben. Die sind zwar alle sehr lieb zu mehr, denn ich bin doch ein Ausnahmehund, bei uns gibt es nicht viele Birards. Die machen immer ein Theater wenn ich komme. Ich mag sie trotzdem nicht. 👿

    Liebes WUUUH
    Sally

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere