Vor einem Jahr

… im Tierschutzforum geschrieben:

Nun muss mal wieder Roki-Frauchen etwas sagen,

wir haben heute etwas getan, wo alle sagen, dass macht man nicht, wir sind verrückt etc.
Aber falls ich mal den Kater befreien muss, soll es mir auch gelingen. Ausgerüstet mit doppelten Handschuhen haben wir losgelegt.
Roki hat einen lecken Knochen bekommen und den musste er nach AUS wieder hergeben. ER hat geknurrt, das war sehr beeindruckend. ABER, er hat nicht geschnappt. Weder nach meinem fleißigen „Baum-Umsteller“ noch nach mir. Zu guter letzt haben wir beide den Knochen in der Hand gehabt. Mein Herz hat ganz schön geklopft, aber ich habe tapfer festgehalten am Knochen. Nicht gezogen, nur festgehalten. Bis er schließlich aufgab, der Harakirihund. Das wird bis zur Perfektion geübt. Ein Lernprozess der sein muss.
Ich habe mir für heute noch schneiden des Ponys vorgenommen, ich hab es gern wenn ich den Hund in die Augen schauen kann. Außerdem ist das rechte Auge immer bissel entzündet. Ich denke die nachwachsenden Haare sind schuld. Die TA sah keinen Handlungsbedarf.

PS: Manchmal denk ich Roki ist ein bissel trottelig, da liegt eine fremde Katze auf dem Gartenstuhl und er schaut drunter. Oder ?besonders schlau?

Ein Jahr später:

Ich fasse den Knochen/Spielzeug/ etc. an. Aus. Roki gibt ihn mir. Punkt.

Da sind wir schon ein bischen Stolz drauf.

Roki- der das nicht versteht, warum er erst den Knochen hergeben muß und ihn dann doch weiter bearbeiten darf?

3 Gedanken zu „Vor einem Jahr“

  1. Hallo Rockifrauchen 🙂

    Auf der Suche nach einem weissen Sofa für Sallys Spieli bin ich auch hier vorbei gekommen!
    Ich schäme mich zuzugeben, dass ich der Ayana, welche als Welpe zu mir kam, noch immer keinen Knochen per AUS abnehmen kann..
    Und nun dieser einfache Trick mit dem Handschuh!!
    Das haben wir heute sofort geübt! Und siehe da, endlich, mit der Sicherheit des Handschuhs , konnte ich mich gegen das wilde Gebaren meines „Urhundes“ durchsetzen.
    Wir haben einige Male geübt und es ging immer besser. Noch nicht so perfekt wie bei der Hayka, aber ich bin zuversichtlich, dass wir es hinkriegen.
    Was bin ich froh!!!
    Danke, Danke, Danke..

    Als Ayana etwa 10 Monate alt war, hatte ich eine solchwilde Knurr-und Schnapp- Szene aufgenommen und ins Blog hochgeladen. Darauf wurde ich dermassen beschimpft, dass ich in meinem Frust den ganzen bisherigen Ayanablog gelöscht hatte.
    Aber einen solch vernünftigen Ratschlag hatte ich nicht bekommen. Leider.
    Immerhin haben mich viele Leser ermuntert, weiterzubloggen, was ich auch tat, nachdem ich mich wieder erholt hatte. 💡

    Herzliche Grüsse, Trudy

  2. Hi Sally,
    das habe ich mir schon gedacht. Dieses schöne Sonntagsbild sieht ganz danach aus. Ich finde dadurch hast du einen ganz besonderen Charme.
    LG Roki

  3. Ihr macht das voll super. Ein toller Lernerfolg.
    Wir schneiden übrigens Sally auch die Haare, sie hat so wunderschöne Augen die ich auch gerne immer sehen möchte und außerdem ist es viel bessr für die Augen. Wir haben da schon unsere Erfahrungen gemacht. Keiner unsere Hunde hatte jemals eine Augenentzündung. Eine kluge Entscheidung. Egal wa andere sagen und denken.
    Weiter so.

    Liebes WUUUH
    Sallys Frachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere