Schlagwort-Archive: roki

Hochzeit

Mensch, mensch hier ist was los.

Im Teich sind drei Jungfische dazugekommen.

Einen habsch erwischt. Noch unklar ob’s ein Goldfisch oder ein Gründling wird.

Ca 2 cm groß.

Im Standesamt „Kompost“ haben diese beiden „gehochzeitet“. Nur zu, Weinbergschnecken sind uns willkommen.

Entweder war das Essen zu fett oder der Alkohol zu deftig. Hat sich beizeiten zurück gezogen.

Unter der neuen Terrasse ist auch ein Brautpaar eingezogen.

Das sind schon interessante “ Hochzeitskläge“ die da unsere Ohren erreichen:mrgreen:

Wir werden wohl  Großeltern:lol:

Bitte: Toleranz, Respekt und Vertrauen. Die Basis.

Da darf mal „Fremd gegangen“ werden.  Überzeugende Liebe.

Schönes Wochenende euch allen!

die Roki’s

Frohes Fest

Rezept für ein schönes Weihnachtsfest

Man nehme ein bis zwei Handvoll geliebte Menschen und Tiere und gruppiere sie  leger um einen schön geschmückten Baum.

Dazu gebe man zu gleichen Teilen Gemütlichkeit, Geduld und Toleranz.

Anschließend verfeinere man mit einem Herz voll Zuneigung, einem Eckchen trauter Welt  und runde mit einer kräftigen Prise Humor ab.

Zuletzt übergieße man alles mit reichlich Liebe und bestäube es mit viel Festglanz.

Dazu serviere man Glühwein und Gebäck.

 

Frohe Weihnachten wünschen Roki & Beule und die Päckchenöffner

Schreck

Roki: Herrchen … warum bist du so blass um die Nase?

H: Du darfst doch nicht auf den Teich gehen…………. Wenn du einbrichst…..!!!!

Roki: Ja,…aber der Marder darf…was??!

 

Puhhhh….noch mal gut gegangen.

der Roki

Post für Roki

Lallalalla … ob Blond….ob Braun ….ich liebe diese Frauen laaallllallla.

Hmmhmmhmmmmhmhmhmhlalallalal..lalalllaaalalalalalalllaaaaa

Danke Mädels, Ihr seid echt spitze. Hoffentlich hören bzw. lesen wir bald voneinander!

Diva und Emma vermissen mich 😳

Charmeur Roki *schnell die Karte vor dem neidischen Beule verstecken*

 

Diskussion

Frauchen: Ja, ich ärgere mich!

Roki: Du hast doch  gelernt, wie  wir an anderen Hunden angeleint vorbei gehen.

Frauchen: Ja, das habe ich. Ich gebe zu, versagt zu haben. Halte mal die Bälle flach.

Roki: Du warst an der falschen Seite. Du hast nicht mit mir geredet. Hast dich nicht auf mich Konzentriert.

Frauchen: Na ja, war heute nicht mein Tag!

Roki: Du hast nicht meine Hundtasche mitgenommen. Du weist doch genau wie es geht! Das sage ich Stefan! Du behandelst mich falsch!

Frauchen: Wehe,  wegen einmal wirste nicht petzen!

Roki: Nein, mach ich nicht! Habe dich doch lieb!

Roki- morgen zeige ich Frauchen wie es richtig geht!

Happy Family

Gestern war es soweit, endlich war der Termin mit dem Trainer da. Machen wir alles richtig? Gibt es noch Tipps? Was sollen wir noch tun? Wir konnten unseren Schmerz von der Seele reden und haben aufmunternde Worte erhalten. Haben wir auch gebraucht.

Eine Woche kämpften wir an vorderster Front, wobei Herrchen morgens den Löwenanteil bewältigt.

Wir machen alles was wir tun können und es ist auch alles richtig. Er hat sich von unserer Arbeit überzeugt.

Frauchen kam heim.

Fenster sauber !!!               Tür zu!!!                  Wassernapf normal leer gesoffen !!!

Die Nachfrage beim Nachbarn ergab: Tusch…..Trommelwirbel….

😀 Nebenan ist alles Ruhig. 😛 😛 😆

Zufrieden

Ja, ich könnt die Welt umarmen. Nach einer Woche hab ich den Hund genommen und durchgeknetet, dass die Seele gepiept hat.

Die Regeln werden beibehalten. Ist schon alles richtig was der Trainer sagt. 

…heute abend fang ich eine Sternschnuppe und wünsche mir für Roki was….

Das Roki-Frauchen

Fam. in Not Teil 3

Gestern hat Frauchen nun das Ritual des alleinseins geübt.  War alles so wie Herrchen es schon gesagt hat. Kaum das ich zur Terassentür wieder rein war,  ging das gejaule los und Doing, Doing, Doing…. war sofort Ruhe. Ich habe 10 min gewartet. Kein mucks mehr. Dann wieder raus zur Terassentür  und zur Haustür wieder rein. Hund war noch oben in der Etage. Ignoriert. Einen Kauknochen gepackt, versteckt und gegangen. Beim vorbeigehen an der Terassentür….so ein Mist…. habsch vergessen wieder Einbruchssicher zu verschließen. Also mußte Frauchen noch mal rein.

Hab dann noch bisschen im Regen gestanden es war Ruhe.

Da Frauchen ja dann auch wieder als erstes heimkommt, hat sie eine interessante Entdeckung gemacht. Der Hund rannte nachdem er Frauchen gesichtet hat, sofort die Treppe hoch und holte sich den Kauknochen der noch unbeleckt war.

Den hat Frauchen aber weggenommen. Hier wird nix aufgehoben für schlechte Zeiten. Am nachmittag wird er nochmal eingepackt und versteckt. Die Nachbarn sind nicht da…. also üben was das Zeug hält.

Obwohl Frauchen eigentlich fast immer rückwärts am Hund vorbeiläuft….hat sie nicht das Gefühl das der Hund dieses Ignorieren wahrnimmt. Seit drei Tagen hab ich ihn nur zur abtrocknen angefasst. Dreh meine Runden um ihn Kirre zu machen, bis er Relaxt liegen bleibt.  Red nicht mit dem Roki-Hund außer beim üben oder auf der Straße. So richtig beeindruckt ist der Hund nicht davon

Wir werden es schon schaffen.

Die Roki-Eltern

Unsinn

Was muß Frauchen sehen als sie nach Hause kam?

Ein Versteck das leicht zerpflückt ist!

Ja, ich hab gesucht und gesucht…. da war NICHT viel DRIN. Heh ich hab  Hunger!

Vieleicht war mir auch langweilig?

Jedenfalls könnt ihr nicht beweisen das ich es war!

der Roki

Seminarbesucher

Samstags morgens hat mein Herrchen immer besonders schwere Rätsel zu lösen. Es ging ohne mich zum Seminar nach Lübbenau.

Ohne genaue Adresse, gespickt mit Informationen meines Frauchens die da hießen: „Es ist gleich an der Autobahn, rechts, vorm Dreieck Lübbenau runter…“

Es hat einfach so zeitig noch alles geschlafen und ein Bäcker war auch nirgens, den man nach dem Hundeplatz hätte fragen können. Da… ein Gemeindezentrum. Der nette Mann hat es genau erklärt und sofort sind wir fündig geworden.

In der Annahme, dass auf dem Platz schon richtig was los sein sollte –  es war aber alles ganz ruhig und wir sind sozusagen in den Theorieunterricht, vor allem: zu spät, reingeplatzt.

Den Unterricht haben wir aufmerksam verfolgt und gleich gewußt hier sind wir richtig. Das hat uns alles auch schon der Stefan, unser neuer Trainer von der Aha-Hundeerziehung erzählt. Dann gab’s ne besonders herzliche Begrüßung vom Gassiservice. Danke Mandy,  ab jetzt hat Frauchen  zweimal im Jahr Geburtstag . :razz::razz: 

Hoshi mit seinem Frauchen war da und das Ombelle Frauchen kannten wir auch.

Schade das sie mich nicht mitgenommen haben, viele Übungen hätten wir dort unter fachkundiger Aufsicht durchführen können.

Der Seminarleiter : John van Hemert

Er ist Richter bei den Obedienceprüfungen und ein wunderbarer Lehrer.

Aufmerksamkeit

dann müssen alle Hunde aufmerksam sein…

img_2124

img_2143

Nicht nur die Hunde, auch die Hundeführer haben gut zugehört.

img_2146

img_2144

img_2129

…wer aber mit der Pfote schummelt, hat Pech – da bleibt die Hand mit dem Leckerli zu!

img_2128

Erhöhter Schwierigkeitsgrad. Hier finden sich alle in einem abgesteckten Viereck zusammen, um unter Ablenkung zu üben.

img_2115

Und Hoshi hat zum Schreiben auf seinem Block keine Zeit mehr… Schule,Schule, Schule. Harte Zeiten für so einen Jungspund.

Da ja ich zu Hause gewartet habe, haben meine Leinenhalter nach dem Mittag dann sich auf den Weg gemacht um zu Hause die Übungen mit mir durchzuführen.

Stefan! „Zu HÜLFE“, schlimmer kanns nicht mehr kommen.

Die Leckerli kommen nicht mehr nur aus der Hand, die fallen auch aus dem Mund der Leinenhalter…  wenn ich aufmerksam bin. Na klar bin ich das, hab doch Dauerhunger.

Euer Roki

Gassirunde

Zweimal muß ich Roki ganz doll Loben. An verschiedenen Tagen bei verschiedenen Gassirunden.

Gassirunde Nr. 1

Wir laufen um eine Strassenecke und Frauchen sieht, da kommt ein Yorki.

Also wieder umgekehrt und ca. 20 m von der Strassenecke entfernt Spiele gemacht. So zur Ablenkung. Wunderbar wie Roki aufgepasst hat. Dann endlich kam nach ner Ewigkeit das Yorkifrauchen, warscheinlich hat die auch überlegt die Strasse wieder zurückzulaufen.

Und dann … das Yorkifrauchen stellt sich an die Ecke und schaut uns zu. Roki dreht sich um und sieht den Kleinen… aber Frauchen war interessanter. Diese Frau hat auch keine Anstalten gemacht weiterzugehen…HALLO… ich mach das wegen dem Yorki!

Damit KEINE Konfliktsituation entsteht! Ja, wir sind ohne TamTam durch gekommen. Aber Wut hatte Frauchen ganz schöne im Bauch.

Gassirunde Nr. 2

Da spielt wieder der Hund, der neu ist. Frauchen konnte noch nicht fragen. Sieht aus wie ein kleiner Collimix, aus zweiter Hand. Läuft an der Schleppleine.

Roki hat ihn schon gesehen. Frauchen erst viel später. 

Roki hat sein Frauchen angeschaut… Frauchen hat freudig lächelnd gesagt, das machst du ganz toll, dann waren wir schon vorbei. Ein Leckerli gab natürlich dafür.

Obwohl der andere Hund gebellt hat.

DAS SIND ERFOLGE!

Euer Roki