Seminarbesucher

Samstags morgens hat mein Herrchen immer besonders schwere Rätsel zu lösen. Es ging ohne mich zum Seminar nach Lübbenau.

Ohne genaue Adresse, gespickt mit Informationen meines Frauchens die da hießen: „Es ist gleich an der Autobahn, rechts, vorm Dreieck Lübbenau runter…“

Es hat einfach so zeitig noch alles geschlafen und ein Bäcker war auch nirgens, den man nach dem Hundeplatz hätte fragen können. Da… ein Gemeindezentrum. Der nette Mann hat es genau erklärt und sofort sind wir fündig geworden.

In der Annahme, dass auf dem Platz schon richtig was los sein sollte –  es war aber alles ganz ruhig und wir sind sozusagen in den Theorieunterricht, vor allem: zu spät, reingeplatzt.

Den Unterricht haben wir aufmerksam verfolgt und gleich gewußt hier sind wir richtig. Das hat uns alles auch schon der Stefan, unser neuer Trainer von der Aha-Hundeerziehung erzählt. Dann gab’s ne besonders herzliche Begrüßung vom Gassiservice. Danke Mandy,  ab jetzt hat Frauchen  zweimal im Jahr Geburtstag . :razz::razz: 

Hoshi mit seinem Frauchen war da und das Ombelle Frauchen kannten wir auch.

Schade das sie mich nicht mitgenommen haben, viele Übungen hätten wir dort unter fachkundiger Aufsicht durchführen können.

Der Seminarleiter : John van Hemert

Er ist Richter bei den Obedienceprüfungen und ein wunderbarer Lehrer.

Aufmerksamkeit

dann müssen alle Hunde aufmerksam sein…

img_2124

img_2143

Nicht nur die Hunde, auch die Hundeführer haben gut zugehört.

img_2146

img_2144

img_2129

…wer aber mit der Pfote schummelt, hat Pech – da bleibt die Hand mit dem Leckerli zu!

img_2128

Erhöhter Schwierigkeitsgrad. Hier finden sich alle in einem abgesteckten Viereck zusammen, um unter Ablenkung zu üben.

img_2115

Und Hoshi hat zum Schreiben auf seinem Block keine Zeit mehr… Schule,Schule, Schule. Harte Zeiten für so einen Jungspund.

Da ja ich zu Hause gewartet habe, haben meine Leinenhalter nach dem Mittag dann sich auf den Weg gemacht um zu Hause die Übungen mit mir durchzuführen.

Stefan! „Zu HÜLFE“, schlimmer kanns nicht mehr kommen.

Die Leckerli kommen nicht mehr nur aus der Hand, die fallen auch aus dem Mund der Leinenhalter…  wenn ich aufmerksam bin. Na klar bin ich das, hab doch Dauerhunger.

Euer Roki

9 Gedanken zu „Seminarbesucher“

  1. …weil die ollen Dosenöffner sich erst mal „ein Bild machen“ wollten… Die Bilder würde ich sowieso nicht kaufen 😈 Vermutlich müssten die Beiden erst mal therapiert werden – also vor mir 😆 😆

    Naja, sie haben Bessereung versprochen – wir werden sehen…

  2. *gg* Du musst deinen Dosenöffnern da wohl mal ‚Beine machen‘ – Die können dich doch nicht einfach daheim lassen….tsststst…. Nächstes mal bestehst du einfach auf Mitfahrt :-))
    WauWau Joy – die Dickköpfige :-))

  3. Und deine Menschen waren wieder sooo schnell weg, dass wir nicht mal Tschüss sagen konnten 🙁 Und nächstes Jahr macht ihr mal alle 3 mit 🙂

    Gibt es noch mehr Fotos von mir???

    Wüffchen
    Hoshi

  4. Nu klar ! Hoshi, ein paar mehr haben wir schon gemacht – trotz Fehler 99 😐
    Was das „Tschüss sagen“ angeht: Ja wir haben uns sehr gefreut Euch wieder zu sehen 🙂

  5. da ist mir ja viel erspart geblieben 😉
    wenn Frauchen mit mir doch hingefagren wär, dann hätten Hoshi und ich bestimmt einen blauen Brief bekommen wegen Störens :mrgreen: :mrgreen:
    Stubs, Knuff Indi

  6. Also @Mandy, das ist ja alles richtig was Du schreibst. „ohne Tschüss zu sagen…“ „störend zu spät kommen..“ ..wir durften auf keinen Fall stören, weil alle sich auf den nächsten Seminarteil vorbereitet haben (Priorität 1 für die Hunde) 😆 Wir hätten lieber was vom Seminar gehört

    Und außerdem haben wir (besonders ICH) immer eine schneeweiße Weste 😆

    Tja @Indigo, da wären wir wohl zu den „3 Raufbolde vom Spreewald“ gekürt worden :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere