Am Ende der Woche: Tag 7

Wie alle schönen Reisen ging auch dieser Urlaub unweigerlich seinem Ende entgegen und so waren wir traurig das der Urlaub vorbei war, auf der anderen Seite war es auch schön wieder heim zu kommen und mit dem Kater zu schmusen. Das wir ihm gefehlt haben hat er uns durch sein Verhalten klar gemacht. Unendliches Miauen, nicht nur beim Wiedersehen, sondern bestimmt 5 Tage hat er das durchgehalten.

Also waren wir in Hahnenklee, um dort die Stabholzkirche zu besichtigen. Es war ja Donnerstag, wenig Leute unterwegs und noch recht früh am Tag, so konnte Roki entspannt ein Stück laufen und im Schatten der Bäume auf der Wiese abhängen – dachten wir. Nee, das ging natürlich nicht so, weil wir ja getrennt zur Besichtigung in die Kirche mussten. Also hat Roki sein Programm je nach Abwesenheit eines Leinenhalters eingerichtet: „Hechel-hechel-hechel In der Sonne stehend, quietsch – Frauchen/Herrchen ! Ich will mit rein ! Hechel-hechel-hechel, quietsch, quietsch…“

Die Kirche ist so anders als die üblichen in unserer Region, aber trotzdem strahlt sie Wärme und schlichte Schönheit aus. Beim umrunden der Kirche entstand auch dieses Bild, der Name des Weges ist Programm:

Der Liebesbankweg…

Und wenige Meter weiter so die Kirche so aus:

Ein Kommentar ist eigentlich nicht nötig, oder? Zum Schluss gab es ein Liebesbild:

Als wir nach einem kleinen Spaziergang wieder zu unseren Gastgebern zurück kamen, da wartete schon Indi ganz sehnsüchtig auf Roki.

Und dann hat Indi von Roki gehört, dass er entweder hütet oder frisches Futter verschlingt, Spielen ist aber nicht sein Ding. Schade meinte Indi und guckte Roki-Frauchen fragend an:

„Na Baby, willste mal mit einem richtig coolen Typen spielen? Aber vorher zeige ich Dir wie ich mich hinter dem Zaun verstecke, um dann wild rufend „Wau-wau-wau-wau!!!!!“ die vorbei gehenden Leute zu erschrecken :mrgreen: – Die erschrockenen Gesichter müsst Ihr sehen !“

Habt Ihr Indi’s Nase entdeckt? Und dann wieder schmachtende Blicke: „Komm doch rüber, dann zerren und toben wir !“

Also rennt Indi los, lässt sich von Donna Pako das Spielzeug geben und der Rest erklärt sich von selbst:

Und so ging ein schöner Uraub zu Ende, Danke für die schönen Tage an unsere Gastgeber, Danke an Indi – Du hast so schön mit Roki geteilt und Dich zurück gehalten. Wir werden wiederkommen, so viel steht fest.

 

Der Alltags-Roki grüßt Euch

5 Gedanken zu „Am Ende der Woche: Tag 7“

  1. vielen lieben Dank 😳
    uns hat es auch sehr viel Spass gemacht mit euch !!!

    drundert Bussis an meinen Freund Roki
    Umarmung an euch Gefriertruhenfüller 😀 😀

    Donna Silvie und Kerle

  2. Ihr hattet wirklich einen wunderbaren Urlaub. Dankeschön das wir mitschauen durften.
    Und Roki, Du hast alles toll mitgemacht.

    Liebes WUUUH
    Sally

  3. Also das ist einfach wunderschön – ALLES!
    Auch dass ihr wieder zu Indi fahren wollt, das ist Klasse, und sagt ebenfalls ALLES!
    Liebes Wuffi Isi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere