Spielzeug für den „Kleinen“

Also das ich hier klar in der Bezuschussung von Spielzeugen benachteiligt werde ist ja wohl jedem klar, denn wie kann es sonst sein, dass der „Kleine“ (so nenne ich ihn immer, den frechen, vorlauten, zickigen und verfressenen Beule Kater :lol:) nach nicht mal 6 Monaten SCHON WIEDER ein Spielzeug bekommen hat ??

Also ich bekomme höchstens 2 pro Woche und das ist laut Hundetaschengeldverordnung VIEL ZU WENIG !

Und dann müsst Ihr Euch mal angucken, wie sich der Kleine anstellt:

 Und hier noch ein Spass auf Sächsisch:

„Dor Kaador will Fuddoorn!“

 Na, wer kriegt’s raus ??

 

Der sächsische Roki, der vom Spielzeugland träumt…

 

4 Gedanken zu „Spielzeug für den „Kleinen““

  1. Katzen sag ich nur Katzen 😈

    DIE brauchen nie niemals Platz ,Sitz oder sonste welche Menkenken machen und…..bekommen fürs Nichtstun auch noch Spielis tz tz tz

    ich steh auch in den harten Zeiten zu dir mein Kumpel Roki
    Indi ( zum Glück Einzelkind :mrgreen: )

  2. War doch nicht schwer, der Kater will futtern. 😉
    Aber das Du so benachteiligt wirst, ist ja wohl der Hammer. 👿
    Hundejugendamt, ich hab was besseres einen Rattenscharfen Rechtsanwalt. (Grins)

    Liebes WUUUH
    Sally die auch nie nie nie was bekommt

  3. Yes, „der Kater will futtern“ 😉
    Boah, bekommt IHR oft neues Spielzeug! Wenn ich nach 3 Wochen sag, dass ich mal was neues bräuchte, dann sagt Herrchen: „Du hast eh viel zu viel“ 🙁
    Was heißt: „Seggsch“? Und was:“ Bargbladswäschdor“?? Das weiss Isi, ein waschechter Berliner mit ebensolchen Leinenhaltern 😀
    Liebes Wuffi isi
    PS:Die Idee von Diva mit dem Hundejugendamt finde ich Spitze, da muß ich mich auch mal hinwenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere