Schreck in der Morgenstunde

Morgens um halb sieben in Deutschland: Coswig.

Türen auf, Balkontür auf und geniessen…alles schläft und Frauchen freut sich ob der herrlichen Ruhe, nur Vogelgezwitscher.

Kaffee. Hhhhmmmm… Herrlich

Plötzlich ein BRUMMEN.

Frauchen weiß was das ist. Schnell raus in den Garten. Genau….Beule knurrt Jacob an – den Nachbarskater. Der läuft hinterm Gartenzaun lang vorbei an der Lebensbaumhecke und Frauchen dachte schon… aha… er geht heim.

Plötzlich schiesst er durch die Zaunsritze und auf Beule zu …. Tohuwabhohu. Ein wildgewordenes Knäul.

Frauchen ist geschockt. Roki kommt plötzlich angerast.  Null, 1 oder 2 Sekunden ! Frauchen denkt sich was…nämlich Scheisse…. und dann waren es Zentel:

ROKI, AUS ! In dem Moment, wo Roki sich den Nachbarskater geschnappt hat, hatte sie Roki am Nacken und gebrüllt.

Roki hat abgelassen. Beide Kater sind davon gestaubt. Roki hat erst mal die Flucht vor Frauchen ergriffen.

Die hat ihn trotzdem im Haus weggesperrt. Suche nach Jacob. “Klingeling” beim Nachbarn. Zu der blöden Zeit. Da sitzt Jacob hinter der Pergola, Frauchen sendet Lockrufe, ja er kommt sogar ein Stück vorgelaufen, ist relaxt und geht nun doch Heim. Scheinbar alles in Ordnung mit Jacob. Kein Blut zu sehen. Gott sei Dank!

Wo ist Beule? Herrchen ist von der wilden Szene munter geworden und start aus dem Schlafzimmerfenster: “Was is’n los?” Frauchen: “Hast Du Beule gesehen?” – “Ja, drüben auf der Wiese, da schnuppert er die Grashalme ab.” Also muss sich Herrchen schnell anziehen und den Kater suchen. Auf der Wiese war er dann auch, einen kleinen Klatscher hat er. Rennt gleich weg und hat einen aufgeplusterten Schwanz – dicker wie ein Marder… Beule bleibt auf der Flucht und will nicht zu uns.

Frauchen ist immer noch außer sich, wir versuchen gemeinsam zu frühstücken. Der Balkon bleibt auf, die Stimmung ist eher wir Vorgestern: Regen und Sturm im Gemüt.

Und dann kommt Herr “Blutnase” heim, so als wenn nichts gewesen wäre. Ängstlich sich ständig umschauend, körperlich fragend “Wo ist der Feind?” Roki ist für Beule völlig belanglos, die Freundschaft ist ohne Schaden geblieben. Die Nase hat nun eine tiefe Spur mehr – andere wären stolz auf den Schmiss.

Gleich darauf trafen wir die Nachbarin und in dem Gespräch ergab sich, dass alles zwar mit Schrecken für die Seele, aber ohne Schäden für die Körper abgelaufen war.

Wir sind sehr froh, dass unser “Hüteprofi” Roki niemanden Schaden zugefügt hat und er gelernt hat, zu gehorchen trotz der angespannten Situation. Und hier hat sich eine Erkenntnis gezeigt: Er hat für sein Rudel gehandelt, nicht irgendeinen geschnappt, sondern den “Fremden”.

So, und jetzt gibts selbst gebackenen “Blaubeer”-Kuchen.

 

 

Bis bald, Don Quichotte & Sancho Pansa  Herr Roki, Beule und die Leinenhalter

14 Gedanken zu „Schreck in der Morgenstunde“

  1. Wir wünschen dem Beschützer Roki mit seinen menschlichen Frauchen und dem Blaubär einen schönen Urlaub im Harz und hoffen, ihr habt solange ihr weg seit für den Beule eine Ersatz-Sicherheitsfachkraft engagiert.
    LG
    Die Hundekrimnitzer

  2. Hallöchen Hoshi,
    hallöchen Welt,

    1. steht nirgends was vom Nackenschütteln, den Nacken packen – festhalten ist was völlig anderes und du praktizierst es ja selbst gelegentlich
    2. sind lautstarke Maßregelungen und Auseinandersetzungen gerade unter Rüden sehr häufig und somit völlig normal
    3. hat jeder Tierhalter eine Verantwortung gegenüber seiner Umwelt, egal wie dämlich Nachbars Katze ist (siehe auch PolVO der Stadt Dresden §7 Abs. 1)
    4. sind ungerechtfertigte Strafen und Verhaltensunterbrechung zwei verschiedene paar Schuhe
    5. kannst du doch gar nicht behaupten, dass sich der Roki ungerecht behandelt fühlt und vielleicht deßhalb nicht nachtragend ist, weil er die Korrektur verstanden hat
    und
    6. hat Rokis Frauchen die 5% noch nicht voll und ist sowieso auf dem Weg der Besserung, mal davon abgesehen, dass es um eine Katze und nicht um vorlaute Rüden geht 😉

    LG,

    der Beiträge lesende S.

  3. Doch, doch, ICH habe bisher keinen Anlass für Frauchen gegeben, so zu handeln, aber der Dojan 🙂 und zu reichlich 95% hat es mein Frauchen geschafft ruhig und souverän einzugreifen. Waren überwiegend respektlose Kleinhunde in Dojans Mäulchen und nie wurde ihnen dabei ein Härchen gekrümmt.

    Nun, mein Frauchen ist ja eh gegen Gewaltanwendung, Gewalt erzeugt Gegengewalt, und KEIN Hund hat es verdient, für in seinen Augen richtiges (!!!) Handeln mit Angebrülle und Nackenschütteln bestraft (!) zu werden. (auch nicht für Falsches)

    Freigänger leben halt gefährlich und wenn eine Katze so strunzdämlich ist, in einen fremden Garten mit Kater und Hund einzudringen, verdient diese eher eine Strafe.

    Lieber ein Roki, der eine Katze massvoll dizipliniert, damit diese was lernt als ein Garten mit Jagdhund, der ihr sofort das Genick bricht.

    Ein Hund, der nicht “nachtragend” auf in seinen Augen ungerechtfertigtes Strafen bzw. Gebrülle reagiert, würde Frauchen schwer zu denken geben 🙁

    Wüffchen
    Hoshi

  4. Hallo Hoshi,

    ruhig bleiben hört sich gut an ….
    ich möchte mal sehen, wie dein Frauchen es im Chaos und heillosen Katzenkrieg schafft, dich innerhalb von zwei oder drei Sekunden liebevoll zu umarmen und zum Ausspucken einer Katze zu überreden :mrgreen:

    und was wäre besser: ein Roki, der gelernt hat, Beule nicht zu helfen
    oder ein Roki, der gelernt hat fremde Katzen zu schütteln und zu verletzen ❓

    Lieber Roki,
    dein Frauchen hat instinktiv richtig gehandelt und ich habe heute erlebt, du bist nicht nachtragend und wirst Beule auch weiterhin beschützen. Zum Glück muss dein Frauchen noch mächtig am “richtig Brüllen” üben. 😉

    Der völlig von Herrn Roki überzeugte S.

  5. Hoffentlich hat Roki durch das Angebrülle und Nackengepacke nicht gelernt/verknüpft, dass es falsch ist, Beule gegen einen feindlichen Kater zu helfen 🙁
    Hund verhält sich korrekt, Menschen verstehen es nicht und reagieren ….. 👿

    Hoffentlich macht er es das nächste Mal nicht falsch ….

    Wirklich Gehorsam oder Schreck?

    Merke: nicht brüllen, nicht in den Nacken packen (kann Todesangst beim Hund auslösen), sondern ruhig bleiben, Hund von der Seite umarmen und ruhig, aber energisch Aus-Kommando geben.
    So fordert man Gehorsam, verringert die Gefahr von Fehlverknüpfungen und entschärft die Situation, auch für die Zukunft! Nie hysterisch werden 🙂

    Ich weiss, ist schwer 🙂

    Wüffchen
    Hoshi

  6. Natürlich DER FEIND! Hast du ernsthaft gedacht, Roki schnappt sich ausgerechnet Beule?
    Revier ist Revier und angegriffen hat der Nachbar. Wie im waren Leben 😉

  7. Herr ROKI, da hast du dir die Krone aber nochmal doppelt verdient!! Klaro muss der Nachbarkater verscheucht werden.
    Beules Schmarre ist bestimmt schon fast verheilt, gell. Also Ende gut, alles gut.

    Übrigens möchte ich DOCH immer super gern Kommentare von dir haben 😳 – weiß auch nicht, warum das manchmal nicht geht 😥

    WauWau die Joy

  8. Hi, ich hab auch nur 1 Wort für dich Roki: “BRAVO” 😛
    Du hast Beule das Leben gerettet und was hat der Nachbar Kater bei euch zu tun?
    Ich hoffe, er hat sich gemerkt, dass er dort nix zu suchen hat!
    Liebes Wuffi Isi

  9. Da fängt der Tag schon gut an. Aber Roki, du hast vollkommen richtig gehandelt, du wolltest deinem Kumpel ja nur helfen. So ist das halt im Rudel, ich hab dafür Emma ! 🙂 L.G. Die Diva

  10. ich find auch da können alle stolz sein! haste alles seeeehr gut gemacht mein liebes weihnachtshelferchen :mrgreen:
    lg lottikarotti

  11. Super hast Du das gemacht, dass Du auf Dein Frauchen gehört hast.
    Aber ich muss auch sagen, schön dass Du Deine Familie verteidigt hast, besonders Beule.
    Und der Kratzer auf der Nase wird sicher schnell wieder verheilt sein.

    Liebes WUUUH
    Sally

  12. suuuuper Roki….für dein sofortiges auf Frauchen hören hättest du mindestens eine ganze Fleischwurst für dich allein verdient !!!!! 😛

    Armer Beule, tut mir echt leid der hübsche 😐

    Nachbars Karatekater merkste dir auf der Negativliste 😈

    die Tage zählender Indi und die PaKos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere