Schlagwort-Archive: spitzgrund

Waldspaziergang

Während der Kater den Gartenstuhl als Bettchen nutzt…

…habe ich im Wald neue Wege erkundet. Es war kühl, die Sonne schien…das richtige Wetter für mich.

Als diese Reitergruppe an uns vorbei sind, haben alle immer so nett ‚Danke‘ gesagt. Ich nehme an, weil ich so lieb war!

( Frauchen stand auf der Schleppleine).:smile:  Ich habe keine Anstalten gemacht, denen irgendwie entgegen zu gehen.

Wir haben uns gefagt: Ist das nun Hallimasch der schon zu groß ist ? Wer weiß es? Gerochen hats gut. Stehen aber alle noch da. Wir kannten uns nicht aus.

Es waren herrliche 2 h neuer Waldwege und wir haben sogar den Weißfischelteich entdeckt. Das nächste mal nehmen wir dann auch die Kamera wieder mit.

Euer Roki

Neeee, langweilig ist uns nicht!

Frauchen kommt Heim und dann überlegen wir, wo es heute hin geht. DJ hat ja schon gesagt, alles scharfkantig beim Laufen… das ewige Eis! Also  ab ins Auto 4 min. gefahren und da ist schon eine meiner Lieblingstrecken im Wald. Nachdem ich mich ausgetobt habe, alle  Hasenspuren und Rehwege untersucht habe, ging es ab ins Auto ….und eigentlich nach Hause….

Eisglatt wie es dort war….Räder durchgedreht…. hat Frauchen versucht zu „schauckeln“ mit dem Auto. Also ich fands Lustig.

Frauchen nicht… Ich darf es ja nicht sagen, Handy lag auf Arbeit!

Hilfe in Form von Herrchen….nix zu machen. Der Förster war auch schon nach Hause gegangen. In der Nähe ist ein Haus. Klingeling….keiner da.

Also Badehandtuch ausgepackt( Ja sowas ist im Winter im Auto!) ….unter verschiedene Reifen gelegt…. nix….rutsch,rutsch.

Mit dem Eiskratzer versucht die Räder freizulegen… ja das geht. Kurze Überlegung, Laufen…mit Roki… da sind wir gut ne dreiviertel Stunde unterwegs. Was bleibt übrig?

Dann endlich kam ein Auto derjenigen, die dort wohnen. Mit Splitt und und Hilfsbereitschaft hab ich allen einen roten Kopf vom schieben verpasst und sie mir die langersehnte Fahrt in Richtung Heimat.

Blaubär hat gemeckert: Das kann nur Hein Blöd passieren!

Stimmt Blaubär…der wär nie nach Hause gekommen.

Aber Frauchen und ein Roki schaffen das.

Neee, langweilig ist uns nicht. Der Spass hat eine Stunde gedauert.

Am Morgen

Mit dem beginnenden Tag sind wir schon oft auf den Beinen, damit mit der zunehmenden Wärme die Runden mit Roki nicht zu kurz ausfallen müssen. Wir schleppen jetzt den Beißkorbb mit, damit im Falle eines Falles auch mal Kontakt zwischen den Hunden stattfinden kann, ohne das wir imme gleich ein Zivilverfahren am Hals zu haben 😉

dsc01945

Unser Städtchen erwacht aus seinem Winterschlaf und die verliebten Bäume zeigen nun letztmalig ihre umschlungenen „Arme“.

Verliebte Bäume

Zur Zeit findet ja die alljährliche Krötenwanderung statt und die armen Dinger müssen vor den „grünen“ Autofahrern geschützt werden – leider halten sich nur wenige an die vorgeschriebenen 30km/h. Im nahen Spitzgrundteich legen sie ihre Eier in großen Trauben ab – eine gewisse Ähnlichkeit mit Weintrauben ist gut zu erkennen.

Krötenlaich

Der gesamte Uferbereich wird dabei von diesen kleinen Kerlen bevölkert. 

Rotbauchkröte (unter Wasser)

Bei der Gelegenheit trafen wir diese zwei Kollegen von der Bankenaufsichten, ähh Entermänner natürlich :grin: 

dsc01952

Und dann war ich gestern mit Frauchen unterwegs, weil ja meinn Herrchen sich ständig hinter seiner Arbeit versteckt. Dieses mal wieder auf unserer Lieblingswiese bei Moritzburg – Winterbilder kennt Ihr ja schon.

Das ist die bekannte Moritzburg, ein Lustschloss August des Starken

Endlich frei rennen

Wenn die Sonne das Fell erwärmt, ist Roki ziemlich schnell breit.

Kommt da jemand?

Auch wenn er liegt: seine Augen, Ohren und vor allem die Nase sind ständig beschäftigt.

Käsekuchen !

Bei dem Blick schmilzt jedes Herz, oder?

Und dann blühen in den Wäldern die wilden Anemonen, über große Flächen sieht das einfach nur grandios aus. Die vielen Stubenhocker verpassen das schönste des Frühlings…

Wilde Anemonen

Und den Rest der Erlebnisse erzähle ich Euch morgen – versprochen !