Alle Beiträge von BlauBaer

Hoshi ! Wo bist Du ?

Obwohl ich heute nicht als Hanibal L. kam, konnte ich Hoshi gar nicht begrüßen. Leider ist Hoshi wieder gegangen, bevor wir uns ein bissel balgen konnten. Im Großen und Ganzen hat sich mein Herrchen unglaublich über sich selbst geärgert, weil er Hoshi nicht mit Worten und Taten geholfen hat.

Schließlich bin ich auch ein kleiner “Haudrauf” und muss noch viel lernen. Zum Beispiel hat mich mal Sina so richtig rangenommen, weil ich einen kleinen Hund gemoppt hab…. Frauchen dachte damals, ich wäre hin. Aber das ist halt so: auch ich musste lernen, dass es Hunderegeln gibt.

Wie sich alles entwickelt, finde ich SEHR SCHADE. Denn es geht doch um uns – die Hunde. Und nicht um die Menschen. Wie soll denn ich und Hoshi etwas lernen`???

Und schließlich sind auch andere sehr rüpelig gewesen. Aber ich will mich gar nicht beschweren. Schließlich liegt vor meiner Tür genug “Unsinn”.

Euer Roki und sein Herrchen

Eine kurze Nacht

Danke Beule, dass Du gestern Abend einfach so auf Brautschau gegangen bist, wir gerufen und gesucht haben… Und unser Abend vor dem Kamin wurde eine Nacht in Angst, dass die Plinse  von einem der nächtlichen Raser über seinen eigenen Haufen gefahren wird…

So hin und wieder kam er ja mal gucken, sich zeigen und uns signalisieren, dass ER der Chef seiner Freizeit ist. Ließ uns wilde Jagden veranstalten, Schinken verfüttern, den Laserpointer über die Wiese huschen… Aber Prinz zu Beule musste ja nicht heim.

Und so schlief Beule heute …, ähh Frauchen ganz betrübt ein. Die ganze Nacht stand ein Fenster offen, was Frauchen gar nicht mag, schließlich ist das nicht nur eine Einladung für den erbetenen Gast. Früh, um 4:30 Uhr war er dann doch wieder geneigt, seinem Futternapf einen Besuch abzustatten. Wie betrübt war sein Blick, als er nicht wieder raus durfte. Er soll merken das die Kitten weg sind und er jetzt mit der Zerstörung der Wohnungseinrichtung allein beauftragt ist.

PS: Vielleicht haben ja meine Leinenhalter endlich mal für MEINE Bilder Zeit…. Euer Roki

 

Beule im Gewahrsam

Auf der Suche nach dem Reh II

Und täglich grüßt das Murmeltier… Es ist wunderbar warm, die Mücken wollen uns im ganzen runterschlucken und unsere Blicke versuchen “Das Reh” zu erhaschen… Aber nichts in Sicht, kein knacken im Unterholz – wir gehen und gehen und treffen die hier:

 

Das ist 'ne Raupe - kein Reh

 

Die Raupe sah lustig aus und dann trafen wir die hier:

 Ein Frosch, aber kein Reh

 

Frauchen, den kannste knutschen bis Dir schwindlig ist, das bleibt ein Frosch – kein Reh. Kurz darauf, an einer Weggabelung, da stand plötzlich diese aufgehübschte Säule:   

 

Die alte Säule ganz neu - mitten im Wald

 

 Und dieser freche Marder wollte nicht auf mich warten, dabei riecht der bestimmt ganz doll und an mir hätte ich ihn auch schnuppern lassen….:twisted:

 

Ein Marder - wieder kein Reh

 

Und endlich am Kapellenteich angekommen, haben wir diese “häßlichen Entlein” getroffen.

 

Die häßlichen Entlein - keine Rehe, aber soo hübsch

 

Aber das Familienoberhaupt wollte mich nicht als 3. Kind adoptieren… obwohl ich ein viel größeres Mundwerk habe, mein Weiß ein viel schöneres Champagner ist, ich auch unerschrocken ins Wasser springe und schwimmen kann, meine Famielie auch bis auf’s Messer verteidige… Aber ein “Federkleid” trage ich selbstverständlich nicht – ich bin doch ein Rüde ! C’est la vie.

 

Papa Schwan passt genau auf - "Weg hier !!"

 

Naja, aber ich bin ja nicht nachtragend und so gab’s das erfrischende Trinkwasser aus Frauchens Flasche und fuhr “Reh-los” nach Hause.

 

Bis bald, Euer Förschter Roki

Auf der Suche nach dem Reh

Es ist schon ein bissel traurig: immer wenn die Kamera bereit ist (im Gegensatz zu gestern, da lag sie schön entspannt auf dem Tisch), dann sehen wir KEIN Reh, nicht mal ein Ohr oder das “Häufchen” vom Reh…

Das ist das Gesetz von der maximalen Schweinerei :twisted: Kennt Ihr auch, oder? Trotzdem haben wir eine entspannte Runde rund um die Aronia Plantage an der Elbe gedreht. In Sichtweite die schöne und berüchtigte Boselspitze, von der sich einige Menschen aus der Zunft der Lebenden verabschieden.

Viele Elbradfahrer halten an den so verführerisch aussehenden Sträuchern an um zu kosten. Und werden dann ziemlich enttäuscht – nix mit Süße und milder Säure. :shock:

Und so sehen sie aus….

 

Aronia

Andere Räuber

Unter meinem Lieblingsversteckstrauch, einem weißen Sommerflieder, da ist manchmal ein ungewöhnliches Schauspiel zu beobachten: Da sitzt eine scheinbar harmlos wirkende Kreatur, die sieht aus wie eine normale große, grüne Heuschrecke. Aber wenn Ihr genau hinseht, dann könnt Ihr vielleicht ahnen, was das kleine Tierchen mit dem ach so hübschen Schmetterling macht:

 

 Ahnungsloser Schmetterling

 

Ohne Worte:

 

Der grüne Räuber frisst den Schmetterling

 

Euer Roki (der keine Schmetterlinge zerlegt…)

PS: Für die “ungläubigen” Hingucker :neutral:

Grünes Ungeheuer

Fortsetzung: Bei Aral

Wie wir eben erfahren haben, hat sich die arme Ente vor dem Scheusal retten können. Ein Rettungsteam der Vereinigung “Quietschtiere für alle Hunde” hat das bedauernswerte Geschöpf, kurz nachdem es von einem Gewissen Roki fast gemeuchelt wurde, vor dem heran nahenden Rasenmäher gerettet.

Unter dem grünen Blätterdach hieß es nun erst mal Kraft sammeln für den Transport ins Gummiviecher-Krankenhaus.

 Nach der Rettung vor dem Rasenmäher

 

Nach mehreren Eingriffen geht és dem armen Wesen schon besser. Um bessere Heilungschancen zu haben, musste kurzfrist eine Verlegung in eine Reha für Quietsch-Enten in Angriff genommen werden. Wie Ihr seht, befindet sich das Entlein in besserer Verfassung – es badet wieder  :razz:

 

 

 Quietsch-Ente beim Entspannungsbad

 

 

Euer Rasender Reporter Roki,

…. und bis nachher – da erzähle ich Euch von der Ricke und dem Kitz

Was war bloß im Futter?

Deutschland, nicht 9:30 Uhr – sondern 4:30 Uhr – die Blase drückt. Mit großen Kuller-Augen und wildem hecheln sitzte ich vor dem Bett der verschlafenen Leinenträger und hechle… HALLO ! Meine Einlage ist gleich voll !

Was haben die mir nur ins Futter gemacht? Ahh… Herrchen steht auf, greift den Bademantel und geht mit mir ENDLICH in den Garten. Und nun schließt sich der Wasserkreislauf wieder. Nachdem 60 Sekunden lang meine Kartoffeln abgeschüttet wurden guckt mich Herrchen leicht entsetzt an… Stimmt, das letzte mal war das vor über einem Jahr so, da hatte ich Stress. Aber jetzt?

In unserer morgendlichen Runde wollte Herrchen vorbeugen, so dass wir wider meiner Erwartungen (leckeres Extra-Futter, z.B. Kochschinken) einen halben Marathon gemacht haben. Nun bin ich breit wie die Schnecke auf der Straße, die das morgendliche Postauto erwischt hat.

Mal sehen ob mein Frauchen mich besser versteht :grin:

Der frühe Roki fängt…

 

…die Maus – das war bei unserem gestrigen Abendspaziergang das Thema. Da kamen meine “Ur-Gene” durch, springen wie Katzen, Füchse und andere Räuberlein. Die Mäuse haben sich in diesem Jahr derartig rasant vermehrt, dass der Spaziergang am Feldrain zu einer Jagd zu werden drohte. Die ollen Zweibeihner wollten das nicht, sie wollen mich in meinem “Jagdgeifer” nicht bestärken… die müssten sich mal sehen, wenn sie über die Naschereien herfallen (oder hungrig einkaufen gehen).

Aber heute sollte es noch heißer werden und so beschlossen wir gaaanz zeitig in die Nassau zu fahren. (Warum wir heute meine Hundefreunde nicht sahen, wie andere Sonntage zuvor, weiß ich noch nicht.) Um 7:00 Uhr waren es auch “nur” 17°C, so dass wir außer einem einsamen Jogger niemanden trafen – nicht mal einen Hasen oder ein Reh.. So’n Mist, die großen Vögel hauen alle so schnell ab, weil ja die Felder inzwischen abgeerntet sind und ich wie auf dem Präsentierteller daher komme.

 

 

Unendliche Weiten
Unendliche Weiten

 

Hier gab es ja ach so “wichtiges” zu entdecken: 

 

Zweibeiner lassen mich nicht jagen und denken immer ans Essen..
Zweibeiner lassen mich nicht jagen und denken immer ans Essen..

 

Aber darüber kann ich nur LACHEN !
Wo sind nur meine Hundefreunde heut' ??
Wo sind nur meine Hundefreunde heut’ ??

 

Eigentlich wollte mein Herrchen mit mir heute Baden gehen, aber die Leinenhalten bekamen kurzfristig eine Einladung: natürlich zum Kuchen ESSEN – und ich darf mir meinen Snack nicht fangen ! Na toll, sogar Kater Beule darf sich Grashüpfer fangen und fressen. (obwohl er danach fast reihern muss)Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit !
 
Euer hungerstreikende Roki

Fauchende Fahrradschläuche

Heute war es irgendwie anders: Mein Frauchen schläft lange und mein Herrchen geht ohne MICH aus dem Haus :neutral: …Grübl….grübl… Tierarzt? Tierpension? Was is’n los? – Rollentausch !

Früh war mein Frauchen mit mir durch die Hügel im Wald steigen… Hhmmm, aber sie war ziemlich schnell weg… Aber mein sonst so später Leinenhalter war ganz zeitig zu Haus :grin: 

Es ging an den nahen Teich und dann immer am Bach lang, schön kühl, immer ordentlich zu saufen und “Öktschen”, ähh Action ! Wir laufen so traumtanzend am Ufer entlang, als uns plötzlich zwei Fahrradschläuche anfauchen ! Echt ! Einer fiel in’s Wasser (war wohl die Luft raus) und einer wollte mir an die Nase – da bin’sch stehen geblieben und hab die Großklappe genau angeguckt :mrgreen: Wie Ihr sicher schon ahnt, waren es zwei vorlaute Ringelnattern, aber ordentlich groß – ca. 1,20m vielleicht auch ein bissel mehr. Mein Cheffe wollte unbedingt noch Bilder machen, aber die ollen Nattern wollten nicht warten… (Frauchen würde sagen: “In der Zeit bis Du endlich fotografierst, da hätte ich sie per Hand gemalt”)

Egal, wir haben dann noch zwei Dutzend Steine umgedreht, aber alle wurden nur von unbedeutenden Kreaturen bewohnt, die fanden mal nicht unsere Beachtung. Und dann kam wieder die: “Och der Arme! Was hatt’ a denn gemacht??” …Na das ist beim Fressen des Löwen passiert… (dat nervt)

Und Roki hat fast alles richtig gemacht mit dem dicken, kläffenden Dackel. Den Hang zum Vordrängeln muss er sich noch abgewöhnen, wenn ihn jemand anpöbelt.

Euer Roki,

der sich zu Weihnachten eine Flöte zum Schlangenbeschwören wünscht

Ein anstrengender Tag..

..für Frauchen, eigentlich ist das ja jeden Tag der Fall, aber heute: Stress als Hochkonzentrat. Privat, Dienstlich, Tierisch… Und ich armer Roki (OK, arm ist untertrieben) “musste” zewi mal Gassi VOR dem abendlichen Fresserchen ERTRAGEN. Erst mit Frauchen, die war auf 180, äh 280 und dann kommt Herrchen, viel zu spät und nötigt mich zur nächsten Runde weil er  nicht weiß, dass ich schon gelaufen bin.. Dabei hätte er an der am hängenden Zunge sehen können was los ist..

Und dann endlich: es fing wieder an zu regnen :???: …tolle Wurst ! Ja und dann kam Anton, mein “Spezi” und wir haben erst mal das Viertel zusammengebrüllt :grin: Nachdem wir 3m Abstand voneinander hatten, ja da ! Da haben wir uns hingesetzt und unseren Herrchen gelauscht. Und die wollen uns ohne Leine auf die Wiese schicken… Frauchen wird sicher “begeistert” sein.

Und der blö…, äh liebe, neiu nervige Kater fliegt regelmäßig um 4:30 Uhr aus dem Zimmer, weil er wie eine Schallplatte “Miau” macht – nur dass sie Schallplatte einen Sprung hat und das “Konzert” ständig wiederholt.

Ach… und trotzdem haben wir gemeinsam die Eispackung ausgeleckt und kuscheln alle wieder :oops:

KamiRoki

Was riecht nach Teich, ist aber eigentlich wasserscheu und ist noch nass im Unterfell? Na…? Rischtisch: ROKI !

Am Spitzgrundteich, Frauchen steht nichtsahnend am Ufer, als ein hübscher Enterich 3m vom Ufer entfernt landet. Bevor Frauchen erschrocken sein kann oder irgend etwas unternehmen kann: SPRUNG… PLATSCH – der bisher immer total wasserscheue Roki versucht eine Ente zu haschen !

Frauchen kann es nicht glauben. Roki hat es bis ans Ufer geschafft, trotz des fehlenden Antriebs… Als mir die Geschichte brühwarm am Telefon serviert wurde konnte ich es nicht glauben und war ziemlich traurig, dass ich nicht dabei gewesen bin – an dem Tag, als Roki eine Wasserratte wurde….