Schlagwort-Archive: maulkorb

1.Hundeschule bei Lani

So ein schöner Tag und viele meiner Freunde dabei. Als erstes haben wir Santi gesichtet. Der hat wie ich Sonderstatus! Viel üben, aber wenig machen.                        Meine Pfote is ab und seine verunstaltet.

Santi

Manchmal bellt er mich an, ich glaub, da hat er nur vergessen das wir uns vertragen. Sein Frauchen hat übrigens ’nen coolen Futterbeutel. Wenn wir dreibeiner uns auf zwei Beine stellen,  können wir einmal mopsen!:smile:

Ich hab mich dann noch mit seiner Zaira unterhalten, sie soll mal nicht immer stiften gehn. So ein hübsches Mädchen, was da alles passieren kann.:roll:

Roki& Zaira

 …und zum Spass allein waren wir auch nicht da. Üben. Alle Hunde sollten einmal durch die Reihe gehen und die Aufmerksamkeit sollte dem Dosenöffner gewidmet sein. Komisch meine macht keine Dosen auf? :mad:

Battler kann's

Alle im Platz ohne Dosenöffner. Wir sagen der Trainerin mal nicht, dass wir schon im Eimer müde waren.

Platz & Bleib

 

Während alle schön geübt haben , passte ich auf die Ausführung der Übungen auf. Klarer Fall.

Roki

einen habsch noch… wartet mal

Euer Roki

Das Elbtal im Nebel

Es ist empfindlich kalt, nur etwa 5°C. Die Luft ist feucht und schwer und in nicht allzu großer Entfernung versucht jemand seinen Heißluftballon nach oben zu bekommen. Aber Physik gilt für alle – nach 20 Minuten Gas verpulvern ist die Crew wieder am Boden. Gesehen haben wir nur wenig, dafür haben wir das Gefährt gehört.

Der Ballonstart

Zu so früher Stunde wähnten wir uns allein auf den Felder, aber es dauerte nur 5 Minuten und es tauchten andere Leinenhalter auf parallelen Wegen auf. Eine Begegnung wäre uns recht gewesen, aber die meisten Menschen wollen morgens eher ihre Ruhe und wichen uns aus.

Wie ein junges Reh, voller Übermut

Seht Ihr die schwarzen Füße? Sein Fell ist zwar scheinbar ein „Dreckmagnet“, aber sobald das Fell trocken ist fällt der Sand ab. Er ist ein ziemlich sauberer Hund.

 Roki nimmt das Reh zu wörtlich

Und sobald er Durst hat, fängt er an die jungen Getreidehalme zu fressen. Es dauert meistens nicht lange bis wir diese in anderer Form wiedersehen.

Und noch mehr Gras

Der östliche Elbhang im Nebel

Mit der Sonne im Gesicht ging es dann zurück, Roki bleibt nach 30-40 Minuten immer häufiger stehen – ein klares Zeichen der Erschöpfung.

Seid ihr fertig mit Eurer Fotografiererei?

Zu Haus angekommen wurde dann vom Kater und von Roki der Maulkorb untersucht, der ja nicht zum Einsatz kam. Der Schinken scheint irgendetwas „auszustrahlen“ :twisted:.

Kater Beule, Roki und der Maulkorb